Waldcamping Hubertus

Oberretzbach an der tschechischen Grenze)

Heiliger Kellergatsch.

Nach der 'menschlichen Overdose' letztes Wochenende in Lisboa fröhnen wir dieses Mal der humanoiden Einöde - dem tiefsten Wein4tel. 

Doch hier geht mehr die Post ab, als man denkt: Am Heiligen Stein versuchen die gehässigen Weiber ihre Absolution zu erhalten...und wir haben fett was zu schauen. 🤓😎😂

Mit einem Glaserl Riesling und einem Kellergatsch-Brot isses herrlich auszuhalten hier! 😋

Waldcamping 'Hubertus'

Die Location war mehr aus meteorologischen Gesichtspunkten gewählt als aus sonst was: Eigentlich wollten wir ja zum Dachstein. Doch da war was Wetter mehr so comsi-comsa. Und dann im Marcello herumkugeln wollten wir auch nicht. Also: Ab dorthin, wo's am feinsten sein sollte... Ab ins ☀ige Wein4tel!  

mehr lesen 0 Kommentare

Unsere Bewertung.

Ausstattung des Platzes

Es gibt Wasser (für mehrere Plätze) und Strom pro Stellplatz.

Die Sanitäreinrichtigungen sind in die Jahre gekommen, aber sauber und nicht so, dass wir uns nicht duschen würden. Beigefarbene Duschen und WC, halt... ;-)

Es gibt keinen Shop und die Rezeption ist meistens nach Anruf kontaktierbar, aber das ist in dieser familären Größe völlig in Ordnung.

Die Küche (mir fiel sofort der Begriff "Puppenküche" ein... *g*) ist völlig in Ordnung, man kann sogar den Eiskasten und den Herd/Ofen benützen.

Alles sehr beschaulich, sehr familär, sehr "be guest @ our home".


Hundetauglichkeit

Hunde sind hier willkommen - es gibt aber keine Sackerlspender am Areal. (Grundsätzlich wäre das wünschenswert, aber hier ist es nicht notwendig: Keine zwanzig Meter vom Eingang beginnt der Wald... da kann man die Hauferln bedenkenlos liegenlassen. Rehbämmerln gibt es auch genug hier - Tina und Ike waren ganz happy. *gg*)

 

Man hat keine Auslaufwiese, aber dafür jede Menge Waldwege und Möglichkeiten zum Wandern.


Platzangebot / Wohlfühlfaktor

Die "große" Campingwiese mit ca. 10 Stellplätzen war noch relativ leer, als wir ankamen. Das hat sich dann aber schnell geändert und viele Zeltler kamen dazu. Hätten wir wegfahren müssen, wäre das nicht möglich gewesen. Eigentlich war es dann schon ein bisserl eng.

Hier kommt es wirklich darauf an, welchen Platz man bekommt: Nimmt man den Platz links weiter unten vom Gästehaus, dann hat man eventuell mehr Platz und kann sich sogar ein Lagerfeuer machen.

 

Durch die vielen zusätzlichen Camper hätte der Wohlfühlfaktor höher sein können, aber wir haben uns ein nettes Platzerl mit einer Birke gemacht und hatten so irgendwie unseren eigenen, kleinen Garten. :-)

 

Kleines Detail am Rande:
Hier geht ab vier Uhr früh  - weil mitten im Wald - die Post ab: Als lautstarkes Vogelkonzert. Natürlich ist das wunder-, wunderschön - aber: Ohne Ohropax ist an Schlafen nicht zu denken. Wer gern mal ausschläft, sollte die Ohrstöpseln nicht vergessen. ;-)



Kommentare: 0