· 

Gehen wir doch nach Israel frühstücken!

Das legendäre "Café Berg" gibt's nimmer.

Ach, Du meine Güte!

Naja - sehr viele in unserem Freundeskreis haben irgendwelche Erlebnisse mit dem legendären Treffpunkt Ecke Wasagasse/Berggasse - gleich neben der Buchhandung "Löwenherz".

Der Einserhase hat dort den Zweierhasen zum ersten Mal gesehen - deshalb wird das "Berg" immer in wunderbarer Erinnerung bleiben... *hachmach!*

 

Genug Gefühlsrollo - jetzt gibt'sas halt nimmer und ich war neugierig, was denn da nun nachgekommen ist.

 

Auf "Die Frühstückerinnen" fand ich eine Rezension, die mich einen Tisch buchen ließ - klang doch gut!

Und das Frrrrräulein B. war auch gleich dabei.

Also ging's sonntags mittag nach Israel für ordentlich Frühstück zu dritt. :-)

Die legendäre Bar ("Nein, danke - ich steh' lieber!") gibt's noch immer.

Die zwei Brüder aus dem hippen Viertel "Florentin" in Tel Aviv haben's sehr nett eingerichtet, das Café: Ein bisserl orientalisch halt. Und die Speisekarte ist fleischlos - aber super interessant.

Sehr aufmerksam: Es wurde bemerkt, daß wir dem Frrrrräulein B. ein Burzltags-Präsent überreichten und kurz später standen drei Gläser Sprudel am Tisch: "Geht auf's Haus - Alles Gute!". Sehr nett!! Das gibt Schmattes fett! *g*

Ich bestellte einen "Israelischen Frühstücksmix", der Zweierhase ein Omlett und die Spiegelei-Avocado-Brote 'Avo-Avi', das Frrrräulein B. die Zucchinilaibchen. Wir waren schon neugierig. (Und hungrig.)

Was soll ich sagen?!

Alles sehr, sehr fein.

Gibt's nix zu meckern - da hat alles gepaßt.

Sehr witzig: Des Zweierhasen's Getränk. *LOL*

Mehrmals kam einer der Tel Aviver Brüder zu einem kurzen Plauscherl an den Tisch - wir erfuhren Neues aus seiner Heimat (meiner Seel': Es ist schon sechs Jahr, als wir uns kurzerhand entschlossen, für ein Wochenende nach Tel Aviv zu fliegen...!) und wir waren fast drei Stunden dort. Ein Zeichen, dass wir es sehr gmiatlich und nett hatten.

Wirklich ein liebes Lokal!

Unsere Bewertung:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0