Schlipfkrapfen

Schlichtweg DIE Tiroler Spezialität und ob ihrer Einfachheit genial.

Für den Teil glattes Mehl und Wasser mit etwas Salz vermengen un zu einem homogenen Teil verkneten. Im Gegensatz zu Nudelteig keine Eier hinzugeben ! Den Teil ausrollen und entweder mit einem Keksaustecher runde "Plattln" ausstechen oder - auf die professionelle Art - mit einem eigenen Krapfenschneider.

Festkochende Erdäpfel kochen und schälen. Mit einer Erdäpfelpresse pressen und salzen, pfeffern. Kleingeschnittenen Zwiebel anrösten bis er leicht bräunlich ist. Samt Öl zu den Erdäpfeln geben. Etwas Rosmarin, geschnittenen Schnittlauch, Petersil und zerdrückten Knoblauch dazugeben.

Nun kommt der handwerkliche Teil der ganzen Sache:
Mit einem kleinen Löffel Fülle auf ein Teilplattl geben und die Schnittflächen des Teigs miteinander verbinden und fest anpressen. Das ist besonders wichtig, da sonst die Schlipfkrapfen beim Kochen aufgehen und die Fülle austritt.

In kochendes Wasser geben und wenn die Schlipfkrapfen wieder an die Oberfläche steigen, sind sie fertig.

Mit frisch geschnittenem Schnittlauch bestreuen und mit brauner Butter und Salat servieren.

Will man es wirklich authentisch, dann trinkt man Milch dazu.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0