Marillen-Revival?

Das fängt ja gut an.

Als wir letztes Wochenende die ersten Spuren des Winters beseitigt haben (also: Unkraut gezupft und Wintermoos entfernt), hab ich was gaaaanz Nettes bemerkt:

 

Die Marille treibt schon aus!

 

*hach*, wie nett.

Wir hatten ja vor drei Jahren den Mega-Erfolg - das wird uns immer im Kopf bleiben.

Da waren die Marillen unwirklich  schön - einfach ned zum derpacken.

Grad jetzt, als ich die Bilder wieder hochlade, kommt dieses wonnigliche Gefühl wieder hoch von damals.

Ich mein, das war damals insofern unglaublich, als der Marillenbaum bei uns am Dachl jetzt nicht wirklich die optimalsten Bedingungen hat:
Kleiner Topf, sogar wackeliger Wurzelballen innendrinnen... man könnte fast sagen, wir haben ihn ignoriert. ;-)

Aber er hat uns schon in der Blütezeit voll verzaubert:

Jetzt heisst`s nur noch: Abwarten.

Und eventuell nochmal einpacken in Jute, denn Minusgräder können uns noch reinpfuschen und dann war's das gewesen.

 

Wir würden uns jedenfalls wieder narrisch g'freun, wenn wir wieder eigene Marillenmammalad oder Marillenknödel mit eigener Fruckten-Fülle machen könnten heuer! ;-)

just for the record... das ist der Stand Anfang März 2019.

2 Kommentare