Erbsen-Minze-Schaumsuppe mit Chiligarnele


Ein "Plachutta"-Rezept von den "100 Österreichischen Klassikern"...
Der Österreichbezug liegt wohl in der Verwendung von aromatischem Bergkäse aus Vorarlberg - ein sehr deftiger und g´schmackiger Käse.

Die Schalotten schälen und klein hacken. Knoblauch in Scheiben schneiden.
Die Butter erhitzen und beides glasig anbraten.

Mit Weißwein ablöschen und dann Rindsuppe dazugeben.
Je zwei Zweige Rosmarin und Thymian in die Suppe legen. Einen Eßlöffel Pfefferkörner und drei Lorbeerblätter dazugeben und für eine halbe Stunde leicht köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Käse in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen.

Wenn die halbe Stunde vorüber ist, die Zweige der Kräuter aus der Suppe fischen - durch das Kochen sollten sich die Rosmarinnadeln und die Thymianblätter von den Zweigen gelöst haben. Diese bleiben einfach in der Suppe.

Nun mit dem Stabmixer pürieren.

Kurz vor dem Servieren kommt nun der Käse und das Schlagobers dazu. Beides während des Pürierens langsam zur Suppe geben.

Frisch geschnittenen Schnittlauch drüber und sofort servieren.

 


Download
erbsen_minze_schaumsuppe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 263.1 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0