@Home 2022

Veränderungen stehen an in diesem Jahr:

Es wird eine Wärmepumpe anstelle unserer Gas-Therme eingebaut und auch das Badezimmer wird komplett neu gestaltet. Ist ja auch schon wieder mehr als zwanzig Jahre alt und wir wünschten uns eine kleine Sauna hinein :-).

Hier sind alle Blogbeiträge dazu:

Schottland, Tag 6: Halloween in Edinburgh!

Was tun, wenn man möglichst viel von einer Stadt bei möglichst wenig Zeitaufwand und möglichst gemütlich sehen will?
Genau:

Man bucht sich eine Bike-Tour. 😉

Und was in Glasgow begann, wurde in Edinburgh mit der super sympathischen Carol zur Perfektion gebracht.

Eine suuuuuper geniale Tour mit sehr gmiatlichen Bikes und echt fetten Reeves!

mehr lesen 0 Kommentare

Schottland, Tag 5: Ankunft in Edinburgh.

Immos schauen am Morgen.

Erst mal wieder ein leichtes 😉 Frühstück genießen, dann einen wunderbaren Sonnen-Spaziergang durch das sonntäglichen ruhige Balater.


Hui, haben die hier Hauserln zum Verkauf! 🥳

mehr lesen 2 Kommentare

Tag 4 - Balmoral!

Sehr gediegen war die Fahrt durch die Landschaft, wieder gen Norden.

Unser Ziel war die Sommerresidenz der königlichen Familie - Balmoral.


Vor dieser Visite lag am Weg ein Garten der anderen (nicht minder besonderen) Art: 'Drummond Castle and Gardens'. 

Ein wunderschöner Park, angelegt vom königlichen Gärtner im Auftrag des Earl or Drummond... A Träumle. 

Wert, hier einen kleinen Abstecher gemacht zu haben. 🤩

mehr lesen 1 Kommentare

Tag drei - das Roadmovie beginnt!

Freitag, den 28.10. borgten wir uns einen Mietwagen aus, im letzten Moment war es noch möglich auf Automatik Getriebe upzugraden. 🤓 Das nahm uns die Aufgabe des Schaltens - sich auf links fahren zu konzentrieren reichte uns 😅.
War ein feines Kutscherl, groß genug und ordentlich Power. 


Juhu!


Auf in die Highlands!

mehr lesen 0 Kommentare

Schottland - Tag 2

Der zweite Tag begann äußerst bodenständig - steigerte sich dann jedoch im Laufe des Vormittags zu einem höchst luxuriösen Erlebnis in arte deco. 


Nachdem wir beschlossen hatten, uns eines der architektonischen Gustostückerln dieser Stadt anzusehen - dieses aber erst um zehn Uhr für uns aufgesperrt wurde, ging es mal auf ein feines Frühstück in der Nähe. Es wurde uns da was von der sehr netten Dame im Museum empfohlen und e sollte sich als einer der authentischsten Momente unserer Zeit in Glasgow entpuppen. 😁


Die zwei Damen vom Grill. 

Von außen war das Lokal ja eher unauffällig, sogar etwa obig'wuzzelt. Wir waren uns nicht sicher, ob wir da jetzt wirklich rein wollten 😬, aber wir trauten uns dann doch. 💪


Gleich in's Aug stach mir eine der beiden Ladys - weit jenseits der Siebzig - in diesem Frühstückslokal.

Ein Alter also, in dem man ja schon lange berentet sein sollte. 

mehr lesen 0 Kommentare

Caledonia - Here We Come!

Selten gewähre ich hier Einblicke in unser Schlafzimmer... Diesmal mache ich mal ne Ausnahme.

Weil wir eh ganz züchtig bis oben hin zugeknöpft waren 😇.


Wir sind am Weg nach Schottland. 

Oh. Wie. Aufregend.

😬🥳

mehr lesen 0 Kommentare

Snap! Snap!

Die 'gute' Kamera auf Urlauben immer dabei zu haben, macht manchmal Nackenweh: Ist ja schon ein schweres Drumm mit dem guten Objektiv dranne.


Also musste da was her. 

Und Gottchenseidank hab ich was im Internet gefunden: 'Snap! Snap!' 😁

mehr lesen 0 Kommentare

Rendevouz mit 'Eket'.

Was tut man, wenn der Zweierhase auf 30er Maturatreffen in's Oschttiroler Land fährt und man selbst zwecks Handwerker-Beaufsichtigung zu Hause bleiben muss?

Hmm...nun, man könnte auf "schöner Wohnen" machen und sich mit einem feinen Buch auf's Sofa schmeißen.

Oder andere Dingers halt.

 

Ich hab mir ein Rendevouz mit 'Eket' ausgemacht. 😎

 

Is eh schon wurscht - mach ich halt noch eine Baustelle.

mehr lesen 0 Kommentare

Moderne Küünst - moderne Menschens.

Gestern hab ich meinen Hasen gepackt - und wir sind in die Stadt gerollert.

Rollern ist ja uuuur feini!

 

Die Albertina hat uns gelockt - mit dem Angebot, uns den Jean-Michel Basquiat anzuschauen.

Man könnte ihn dem Club27 zuordnen, wenn man wollte - denn 1988 war mit 27 Jahren sein explosives Künstlerleben schon wieder vorbei.

Aber in acht Jahren hat er soviel geschaffen, dass man ja gar nicht mitkommt mitm Zählen der Werke.

Ein paar davon waren in der Albertina und deswegen simma hingerollert.

mehr lesen 0 Kommentare

Die Omama im Apfelbaum.

...ist lustigerweise eines jener legendären Kinderbücher, das ich noch nicht gelesen habe - aber jedes Jahr muss ich an die coole Phantasie-Omi denken, wenn ich vor dem Amy-Apfelbaum stehe.  Na, bis zur Pension werde ich's wohl schaffen...😉

Gestern war's wieder mal soweit... fette Apfelernte! 🤩

Und ich muss sagen:

So schöne Äpfel waren am Amy-Baum noch nie oben droben.

Richtig große, pralle Dinger mit sonnenseits roten Backerln.

Schön, das!

mehr lesen 1 Kommentare

Ein schönes Platzerl zum Heiraten!

...wenn ma wollen tatat! 😜

Dieses Mal ging's zum Wandern in's schöne Marchfeld - genauer gesagt zum Marchfeld-Schlösserl "Eckartsau".

Ein kleiner Hupfer, eigentlich: Von uns simma in gut 30 Minuten dort, also perfekt für eine kleine Wanderung, wenn grad das Wetter paßt.

 

Unser kleiner Rundwanderweg begann direkt beim Schloß, deshalb gab's eine kleine Besichtigung. ("Richtig" rein konnte man nicht, weil gerade eine geschlossene Gesellschaft stattfand. Nachdem wir mit der Frau Neusiedler ein kurzes Schwätzchen gehalten hatten, wußten wir auch den Grund:
Geheiratet is wurn!

Und es gibt sogar vorgefertigte Informationsmappen für diese Art von Specktackl - die sind hier wirklich organisiert! 💪

Ein paar Blicke "inside the Schloss" waren aber dennoch möglich - und es ist wirklich ein sehr nettes Platzerl, haben wir festgestellt.

mehr lesen 2 Kommentare

Bauernsprüche.

Sagt man nicht, die dümmsten Bauern haben die größten Erdäpfel?

Hmmm... nun, ich weiß nicht, ob das auch für Kürbisse gilt. Ich hoff ned... *LOOL*

😂

Am Wochenende waren's drei Blutzer mit je 13 Kilogramm... und alle sind schon weg. 💪

Kürbissuppe, Kürbiswüarferln zum Einfrieren, Kürbiswüarferln gedörrt.

So kommen wir übern Winter. 😁

 

mehr lesen 5 Kommentare

"Only two bucks..." - für eine Tasse Kaffee.

Spannend isses schon:
Heute krieg ich ein Mail von Fairphone, mit Link zu einem neuen Video.

Schaut man sich das an, dann glaubt man's eigentlich nicht:

Für nur 2 Euronen extra - also einem Mini-Mini-Espresso bei uns 😉 -  können alle Fabriksarbeiter fair bezahlt werden.

So einfach geht das, wenn man will.


(Und: Da red ich jetzt noch nicht einmal von den Innereien des Phones,  wie FairGold (aus kinderfreien Minen,  z. B.)  oder dem recyclten Plaschtick. Es geht da einfach um 2 € mehr in der Kalkulationstabelle für die Produktionskosten eines Geräts.


Und schon geht der Fabrikshackler (die '-in' nicht zu vergessen! 😁)  mit einem fairen Lohnsackerl heim...) 

mehr lesen 2 Kommentare

Für uns: Best Olivenöl evaar!

Gerade wieder in einem Tatar verkostet... Dieses Olivenöl schlägt alles,  was wir bis heute so an diesem flüssigen Gold gekostet haben. 😍👌

mehr lesen 0 Kommentare

Grooooße Piepmätze!

Heute schnappte ich mir meine gute Kamera und hab mir die Falkner-Show bei der Burg Kreuzenstein angeschaut.

Dabei wollte ich unbedingt mal die "Zeitmaschine" ausprobieren, so wie sie mir in verschiedenen Tutorials schmackhaft gemacht wurde: Pro Capture nennt sich das magische Ding bei Olympus (oder OM-Systems, wie sie jetzt heißen) und macht bis zu 99 Fotos bei bis zu 120 Fotos pro Sekunde (!), bevor ich überhaupt den Auslöser drücke.

Wenn ich das nicht tue, dann verschwinden diese Fotos einfach wieder.

Drücke ich aber auf's Knopferl, dann werden die Fotos auch auf die Speicherkarte geschrieben.

Sehr praktisch sowas, weil manchmal ducken sich die Piepperln nur etwas, setzen aber nicht zum Flug an.

Wenn doch, dann drück ich schnell und hab voll den Startvorgang des Vogels im Kasten. 👍

mehr lesen 0 Kommentare

Sommerurlaub 2022 - Istrien, Tag 12 und 13: Lienz, Natüüür püüür!

Die Schwammerlwanderung verdiente ja eigentlich den Namen nicht - da musste man den ersten Teil des zusammengesetzten Substantivs streichen, denn wir erlebten den größten Flop der vergangenen Jahre... 🤪😂😂

Gerade mal fünf mikrige Pilzchens verirrten sich in unser Leinensackerl. 😁

 

Wuarscht.

Wir hatten eine der schönsten Wanderungen: Faschingalm, Naturfreunde-Hütte, alles abgegangen am Zettersfeld.

Es war einfach nur a Herrlichkeit.

mehr lesen 0 Kommentare

Sommerurlaub 2022 - Istrien, Tag 11: CRAAASH - BOOOM - BAAANG!

 

Es ward geschehen auf dem Weg nach Norden.

 

Gleich nach Mon Perin, in der Höhe des Limski-Kanals.

 

Enge, serpentinige Landstraße.

 

Nach einer Kurve sahen wir einen weißen Lieferwagen, wie er sich immer mehr der Mittellinie näherte... es wurde immer mehr unsere Seite, auf der er sich befand.

Das war schon sehr spannend - nach rechts ging nix mehr, da war Felswand und wir waren schon ziemlich weit im Bankett.

Na, dann mit immer größer werdendem Schrecken sieht man den Wagen auf sich zukommen, und dann geht's auf einmal *CRAAASH!* *BOOM!* *BAAANG!* und mir knallts mit einem Mords-Drescher den Seitenspiegel gegen die Fensterscheibe, Sekunden später nix als Splitter und gebrochene Teile - und der Spiegel baumelt an den Kabeln, die einmal für die Blinker Strom geliefert haben. 😮😨🤦‍♂️🤦‍♂️

 

Beim nächsten Parkplatz stehengeblieben, wurde mal von einer Souvenir-Standlerin ein Tixo gecheckt und dann haben wir den Spiegel so gut wie möglich zusammengebaut und "einbandagiert". Natürlich ging kein Blinker mehr und das hat die Bordelektronik gleich mal bemerkt.

Aber die anderen Blinker gingen, und das war ja schon mal was.

Wir hatten ja noch gut 500 Kilometer vor uns. 🥲

Und zwei Grenzen, die vielleicht genauer hinschauen würden, wenn wir da mit einem Puzzle-Spiegel antanzen und sich dann noch mehr anschauen wollen könnten. 🥵🤪.

 

Detail am Rande:

Knapp zwei Minuten, nachdem wir auf dem Parkplatz stehen geblieben waren, parkte sich neben uns ein Camper mit einem jungen, ungarischen Pärchen ein... sie am Beifahrersitz kreidebleich und er gleich nach dem Stehenbleiben aus dem Auto gesprungen.

Ein Blick und wir wußten wieso:
Den beiden war genau das gleiche passiert wie uns... also offenbar dürfte der weiße Lieferwagen hier gleich mehrere Autos "abrasiert" haben.🙄😮.

mehr lesen 1 Kommentare

Sommerurlaub 2022 - Istrien, Tag 10: Da fahr'ma nimmer hin, nach 'Mon Perin'!

Manche Campingplätze reizen die marketingtechnischen Möglichkeiten (Stichwort Dronenflug, Fischaugen-Fotos, Fotos nach dem Bau-Ende etc) wirklich aus.

Und am Ende gilt dann für den gemieteten Platz: "Lada" statt "Prada".

 

So geschehen beim Campingplatz Mon Perin - einer riesengroßen Anlage an der Westküste Istriens.

Versprochen wurde uns ein kleines Paradies am "eigenen" Strand, mit Meerblick galore.

Und das wollten wir uns zum Abschluß noch einmal leisten.

Leisten ist auch das richtige Wörtchen... man nimmt hier 180 Euronen für einen Tag.

Der mit abstand luxuriöseste Stellplatz, den wir je hatten.

Aber wir wollten das halt mal probieren..😉

 

Und versprochen wurde uns das hier:

Sieht ja schon mal ziemlich fantastisch aus.

Eine gut einen Meter hohe Mauer zum Strand runter... selbst wenn jemand direkt daran liegen sollte, kriegst nix mit - hast Deinen Meerblick und a heilige Ruah.

Nun.

Warum der Platz 31 noch frei war, wurde uns bald klar.

 

Keine Mauer.

Hoher, einzig schattenspendender Baum direkt von unserem Platz.

Flodders direkt drunter und lautstark geplappert, später auch gestritten.

🙄🙄🙄

 

Das brauchst.

mehr lesen 0 Kommentare

Sommerurlaub 2022 - Istrien, Tag 10: Pula!

Bevor wir uns wieder Richtung Norden aufmachen, ist ein Besuch der "heimlichen Hauptstadt Istrien's" - Pula - am Programm.

Das heißt, wir verabschieden uns von Branka und dem ganzen Team des "San Servolo" und fahren südwärts, der Küste entlang.

Google gibt uns einen perfekten Womo-Parkplatz, der gleich beim bekannten Amphi-Theater ist, wat praktisch 👌!

Wir sehn's schon beim Aussteigen - ein beruhigender Moment bei den schnell steigenden Temparaturen: Wir haben's also nicht sehr weit!

mehr lesen 1 Kommentare

Sommerurlaub 2022 - Istrien, Tag 9: Die zweite Rundfahrt - fast wär uns der Strom ausgegangen...

Poreč - eine wunderschöne Stadt an der Westküste Istriens.

Das Onlinelexikon meines Vertrauens sagt zu dieser kleinen, wunderschönen Stadt folgendes:

 

Die Stadt Poreč [ˈpɔrɛtʃ] (kroatisch) oder Parenzo (italienisch; historisch lateinisch Parens oder Parentium; historischer deutscher Name: Parenz) ist eine der bedeutendsten Küstenstädte an der Westküste der Halbinsel Istrien in Kroatien, neben Rovinj (Rovigno) und dem urbanen Zentrum Pula (Pola). Die Stadt hat 16.696 Einwohner (Stand 2011).[1] Das wohl bedeutendste Bauwerk in Poreč ist das Bischofsgebäude mit der Euphrasius-Basilika, das von der UNESCO in das Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Die Stadt ist außerdem Sitz der katholischen Diözese Poreč-Pula.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Sommerurlaub 2022 - Istrien, Tag 8: Wörlipuli und Steakhaus!

Ausg'ruht wurn is!

Den ganzen Tag!

Nix hamma g'macht!

(Naja, ich hab natürlich fleissigst Bilder sortiert *hach!* soooo schööön! und auch ein bissi getippselt unter der Kiefer am Campingspot.🤓)
Pritscheln waren wir natürlich auch ur viel.
Einmal im kühlen Outdoor Pool mit vielerlei Sprudels, einmal im eigenen Wörlipuli.

🤩🤩🤩🧜‍♂️🧜‍♂️

Das Steakhaus "San Servolo" - Geiler Sonnenuntergang, inklusive.

mehr lesen 0 Kommentare

Sommerurlaub 2022 - Istrien, Tag 7: Die Sonnenschirmchen-Stadt und der Flop am Abend.

Wir verabschieden uns von dem Hägar, dem Heuschreckenmonster, und fahren über eine lustige Meer-Straße in die "Neue Stadt", oder auch "Cittanova", wie die Italiener sagen. Hiererorts nennt man sie "Novigrad" und es kennen viele Bootfahrer dieses kleine Städtchen mit antikem Charme, weil's dort einen kleinen Yachthafen gibt.

Außerdem: Jede Menge bunte Sonnenschirmchen, die in den engen Gassen mit Wäscheleinen herumbaumeln.

Sehr nett.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sommerurlaub 2022 - Istrien, Tag 7: Die erste Rundfahrt mit dem smarten E-Mobil.

Wir waren aufgeregt: Der erste Tag mit unserem Leih-Gogomobil war da.

Elektrisch (man ist ja nachhaltig! 😛) und mit einer Reichweite von ca. 120 Kilometern. Das hatte zur Folge, dass wir uns am Vortag schon ziemlich genau ausrechnen mussten, welche Route wir machen würden.

Es wären diese beiden Rundreisen möglich gewesen:

Geworden ist es dann keine von beiden *LOOOL*

Wir haben haben uns entschlossen flexibel zu bleiben, um im Lauf der Geschehnisse jugendliche Spontanität an den Tag legen zu können. 😁

mehr lesen 4 Kommentare

Sommerurlaub 2022 - Istrien, Tag 6: Camp Resort "San Servolo": Babuschka Wohnkolosse und die Michels aus Lönneberga.

Auf diesen Campingplatz freuten wir uns schon seit dem Tag der Buchung irgendwann im Frühjahr... der soll ja ganz was Besondres sein.

Vor allem deshalb, weil wir einen eigenen Whirlpool bestellt haben, jawoll. 🤩

Es gibt nämlich ein paar Stellplätze, die so ein Pritschelbecken mit bei haben.

Und einer davon gehört die nächsten vier Tag uns.

Bäääm! 🥳

mehr lesen 0 Kommentare

Sommerurlaub 2022 - Istrien: Tag 5: *splish* *splash* bei Savudrija plus: Neptunplatte!

Beziehungsweise das, was danach davon übrig war...😉(siehe unten) - endlich hatten wir im La Lanterna direkt am Strand die Gelegenheit für eine echte "Neptunplatte" 😂. So wie`s ghört. Auch mit einem äußerst liebevollen Opa als Kellner, dem wir offenbar die liebsten Gästen waren, gleich bei der Bestellung.

Hach, wir sind ja so einfache Kunden.

Amoi "Neptun", a poar Noodels davor und paßt scho'.

😁

mehr lesen 0 Kommentare

Sommerurlaub 2022 - Tag 5: Groznjan und unser stay for a day: Savudrija beim Leuchtturm!

The time has come:

Nach einer finalen prima colazione haben wir uns aufgerafft und Adieu gesagt... es war ein unvergessliches Erlebnis hier in San Canzian. Und ich hab Bilder im Kopf, die ich mein Leben lang nicht vergessen werde. Danke Hase, für dieses unglaublich geile Geschenk. 💕

mehr lesen 0 Kommentare

Sommerurlaub 2022, Tag 4: @ San Canzian - Boris hat den Tisch gedeckt.

Das letzte Abendessen in San Canzian mit Boris...man könnte wehmütig werden.

Doch in Anbetracht der finanziellen Gebarung hier müssen wir (also, besser gesagt: der Zweierhase 😉) zu einem Finale kommen.

Und das war fulminant.

 

Begonnen hat's damit, dass wir beim Hinaufklettern auf die Panorama-Terrazza gleich mal herzlichst empfangen wurden... und die halbe Einrichtung wurde verschoben und extra für uns und die beiden Mäuse in die richtige Postion gebracht. *Hach!* - wie nett ist das denn. 😍

Tja, Boris hat's eben drauf.

(und der Sonnenuntergang war auch mal wieder sehr speziell. Ich mein, wo findet man sonst noch unzählige Palmen auf der Terrazza, gleich neben dem Tisch? 😉)

mehr lesen 0 Kommentare

Sommerurlaub 2022, Istrien: Tag 4. San Canzian - Spaziergang nach Krasica und unsere erste Konoba.

Seit zwei Monaten hat es laut Boris hier nicht mehr geregnet.

Und dann tut's das, genau wenn wir hier sind!

(In realtá: Herrlich war's! Wir waren ganz happy, dass es ordentlich abgekühlt hat und unser Wetterradar verriet uns ohnehin, dass es gegen 14:00 Uhr wieder herrlichsten Sonnenschein geben würde. Also: Noch mal eine Runde ausrasten, bevor wir mit den Mäusen eine kleine Runde in der Gegend hier machten!)

 

Ach ja... davor hatten wir natürlich Frühstück. Und ich war glücklich, denn es gab Fischfilets. 🤩😆)

mehr lesen 0 Kommentare

Sommerurlaub 2022 - Istrien, Tag 3: Das Abendessen im San Canzian.

Manchmal passieren so herrliche Erlebnisse ohne großartige Planung und völlig überraschend:
Am ersten Abend im San Canzian haben wir uns einen Tisch für 20.00 reserviert (Juhu: Die Mäuse dürfen mitkommen 🥳) und waren völlig relaxed angetanzt - zu Boris und den Mannen auf die sonnenuntergangsgefärbte Terrasse...

mehr lesen 0 Kommentare

Sommerurlaub 2022 - Istrien, Tag 3: Izola und unser Einzug in San Canzian.

Hattu Parkplatz, dann hattu Glück.


Als wir am nächsten Morgen auf eine kleine Stadt-Flaniererei nach Izola fuhren, war die erste zu erledigende Sache natürlich: Parkplatz finden.

Und das möglichst nahe der Altstadt. Und - traraaaaaa! - wir bekamen einen direkt am Yachthafen neben einem alten Fabriksgebäude (ich denke, man sagt "lost place" zu so einer Industrie-Ruine. Seeehr nett, ich mag ja so Gebäude mit Geschichte!)

mehr lesen 0 Kommentare

Sommerurlaub 2022 - Istrien. Tag 2: Die Bucht von Piran.

In der ersten Nacht unseres Sommerurlaubs hat's ordentlich geschifft - herrlich als Abkühlung und für die Natur sowieso eine Wohltat!

So war der Morgen danach auch ein wenig wolkenverhangen, aber die Sonne blitzelte schon hier und dort durch. 😶‍🌫️

mehr lesen 0 Kommentare

Sommerurlaub 2022 - Istrien. Tag 1 - die Anreise.

Die rothaarige Renata empfängt uns mit einem breiten Grinsen und ihrer liebevollen Art - so ein Glück, dass wir doch noch den richtigen Campingplatz gefunden haben! (Eine halbe Autostunde davor bogen wir bei einer Wohnsiedlung rechts ab - ein beefy Mann älteren Baujahrs schaute uns skeptisch aber nicht unfreundlich an, als wir auf unsere Reservierung hinwiesen... nun, to make a long story short: Wir waren am falschen Campingplatz. 🤦‍♂️Aber so blieb die Anreise und der erste Urlaubstag gleich einmal spannend. .😉)

 

Podgrad Vransko ist ein sehr sehr netter Campingplatz - eher großzügig geschnittener Stellplatz, würde ich sagen.

Wir entschieden uns für den 12er Platz, einfach so.

Es gibt Mühekühe rundummadummara und Grün satt.

mehr lesen 0 Kommentare

Eine Wärmepumpe muss her!

Seit 2001 haben wir eine gute, alte Gastherme... und in den letzten beiden Jahren war es schon mehr ein kleines Lotterieg'spüh, wenn es Ersatzteile - wie zum Beispiel eine Umlaufpumpe - zu besorgen galt.

Mit einem Wort: Die Lebensdauer war endlich, ein neues Gerät musste bald amal her.

 

Nun... wie man aus gegebenem Anlass weiß, ist Gas gerade nicht die erste Wahl beim Heizen (und wird's wohl auch nicht mehr so bald werden!)

Wenn man sich's aussuchen kann, dann gibt's doch viele andere Möglichkeiten.

Bei uns gibt's außerdem noch reichlich Sonnenstrom vom Dach... da ist eigentlich eine Paarung fast schon ein Muss:

Photovoltaik und Wärmepumpe.

Wie so eine Wärmepumpe funkt?

Wie ein andersrummer Kühlschrank 😄!

Es ist schon fantastisch, was Technik so kann.

 

mehr lesen 1 Kommentare

I just *love*my Fairphone.

Oh dear... Ja, wir hatten mehr als eine komplizierte Beziehung.


So ein nachhaltiges Startup hat schon seine Faxen, ich erinnere mich an brennheiße Abende, wo mich das Fairphone 2 zur Verzweiflung gebracht hat.


Doch good things need time.


Manche auch mehr time... Aber es ist halt nicht so ein trendiges I-Phone, nicht so ein Konzern mit einer milliardenschweren F+E Abteilung, sondern ein kleines Unternehmen, das einfach ein faires Phone auf den Markt bringen will. 


Umso mehr bewundere diese geniale Firma in Holland, die so dahinter ist, daß man ein gutes Phone auch zu gutmenschlichen Bedingungen produzieren kann.


(Gutmensch ist ja schon wieder sowas von non lit... Aber: Gold muss nicht von Kindern geschürft werden, Fabriksarbeiter müssen nicht wie Sklaven hackeln, es geht auch anders. Da nehme ich Gutmensch gerne in mein Repertoire mit auf, technikwise... 😉) 



Nun... 

Nach zwei Versionen (bei denen ich zeitweilig einen SCHREI Krampf bekomme  hab') ist jetzt die vierte Version draußen.


Seit Herbst 2021.


(Die erste Version hab ich verpaßt)


Und? 


Nun... Ich bin begeistert.


Keine Spiegeleier mehr braten am überhitzten Backcover, ich habe in sechs Monaten kein einziges Mal rebootet.💪


Alle Apps laufen like a charm. 


Wenn mein Akku flatted, na, dann lege ich einfach den Ersatzakku ein.


Und jeder schaut, daß sowas heute noch geht. 😂


I'm just loving it. 


Kudos to ev'ryone @ fairphone.


So geht gscheit produzieren.

(und die Kamera ist auch geil. 🤘😍) 

3 Kommentare

Michael Kiwanuka, live.

Unglaubelig, aber wahr:

Sechs Jahre isses her, wo wir in Manchester den Michael Kiwanuka zum ersten Mal gesehn haben, a Wahnsinn!

Diese Woche war's wieder mal soweit - ein Ticket aus dem Jahre Schnee 😁 wurde endlich eingelöst.

Und wir hatten ein Premierchen:

Das erste Mal waren wir in der ganz nahen METASTADT auf den ehemaligen Elin-Fabriksgründen im zweiundzwanzigsten Hieb, bei uns dahoam. 🤩

Ich liiiiebe ja diese alten Backstein-Fabriksgebäude und hier hat man echt was Tolles geschaffen... eine gelungene Mischung aus Arena (aber ned so abgfuckt) und dem WUK (ned so klein und mit Open Air Möglichkeit).

Super!

mehr lesen 0 Kommentare

Geiles Curry.

Manchmal haben wir so richtig lange Zähne nach einem geilen Curry.


So mit Sesamöl, richtig viel Knoblauch, richtig viel Ingwer und feinen Gewürzen, ja besser: frischen Kräutern wie Thai-Basilikum und Koriander. 


Dazu ein scharf angebratenes Rindfleisch von Labonca und Gemüse - je nachdem was der Asiate so hergibt. 😋

mehr lesen 0 Kommentare

Gleinkersee, reloaded.

Diesmal ging's wieder in's schöne Oberösterreich, genauer gesagt nach Windischgarsten - noch genauer an den wunderbaren Gleinkersee.

Vor zwei Jahren waren wir schon einmal da. Damals war uns die Wettergöttin nicht hold - und auch diesmal gab es am Tag der Anreise ein Willkommens-Gewitter, das sich gewaschen hat: Unser Campingplatzerl war nach einer halben Stunde schon leicht badetauglich 😁.

Unter der Markise (wir konnten gerade noch alles aufbauen, das Gewitter hatte abgewartet 😉) und mit dem neuen seitlichen Teil ging es wunderbar mit dem Abwarten auf bessere Zeiten. Laut Regenradar war es nach einer Stunde eh schon vorbei - alles gut.

Der Zweierhase machte auch Spässssschen, passt eh. 😁)

mehr lesen 3 Kommentare

Paradies der Tiere.

Ein paar Tage nach meinem *nuschel* *nuschel* *nuschel*ten Burzltag 😉hab ich mir selbst ein Geschenk gemacht.

Ganz allein (nein, stimmt nicht: Meine neue Kamera hatte ich auch dabei...) hab ich einen ganzen Tag im Tiergarten Schönbrunn, Europa's schönstem Zoo, verbracht.

Und ich bin sprichwörtlich in ein kleines Zeitloch geplumpst 😮... Handy komplett ignoriert, nur mein Wasserflascherl war griffbereit (Es begannen sich schon die ersten Hundstage anzukündigen und ich war ja fast die ganze Zeit unter der prallen Sonne unterwegs. Und wenn nicht, dann war ich im subtropischen Regenwaldhaus 😂... aber man hat ja ein Wechsel-Shirt mit dabei.)

 

Kinder, Kinder... was für ein Paradies!

Ich war völlig geflasht.

(c) Tiergarten Schönbrunn
(c) Tiergarten Schönbrunn
mehr lesen 4 Kommentare

Allweglehen - Camping mit cinque stelle!

Die Geburtstagsfeierlichkeiten beginnen.

Und mit den fünf Sternen ist es auch schon genug mit den Tipps, welchen Burzltag wir beide heuer feiern werden...ich im Juni, der Zweierhase im September. 😉

 

Und für den Beginn der Festival-Woche entführt mich der Hase in's benachbarte Bayern, zu unseren bundesdeutschen Freunden. Wobei: Gleich zu Beginn hören wir von Volker: "Nur dass das klar ist - ich bin ka Deitscher, in bin a Bayer!!" 😂Wir mögen ihn. Er darf uns massieren. 👍

Wir passieren die Grenze und nach wenigen Kilometern sind wir schon da: Camping Allweglehen bei Berchtesgaden.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Ježek in da house! Ježek in da house!

Wir hatten Rolf-Rüdiger zu Gast.

Bemerkt hab ich ihn an seinen kleinen Bemmerln, die bei uns im Mistkübel-Haus neben den Containern im Eck gelegen sind und für Mäusebemmerln zu groß waren. Da hab ich mir schon "Oha!" gedacht.

Und einen Tag später waren wir mal kurz im Hof gewesen und als ich die Blumenpaletten gegossen hab, isser über den Palettenrahmen-Rand drübergehüpft, der Rolf-Rüdiger. Sehr zum Schreck der Rada und zu meinem Amüsement. 😂

 

Einen Tag hat's mich dann uuuur lieb angeschaut, unter den Zypressen hervor - das süße Ratzi. 🐀

Aber es war klar: Bevor es zu uns ins Haus kommt, müssen Lebenfallen her.

 

Nur:
Der Rolf-Rüdiger ist sehr gescheit. Die g'schmackige Wurst in der Lebenfalle war ihm offenbar suspekt - und er hat uns was pfiffen.

Nach über einer Woche war er noch immer nicht gefangen.

Dafür hatten wir einen anderen Gast - der dem Geruch des Würschtels offenbar nicht widerstehen konnte. 😉

Regungslos war er da drinnen gefangen, der kleine Kerl: Die Stacheln haben es verhindert, dass er sich wieder rückwärts bewegen konnte.

Ich war ja ganz aufgeregt wegen dem kleinen Ježek.

 

(Hier ist etwas Erklärung notwendig: Ježek ist tschechisch und bedeutet auf Deutsch "Igel". Lustig dabei ist, dass meine Großeltern "Ježek" hießen - die Eltern meines Opas kamen ja auch Böhmen. Und daher rührt meine Liebe für diese kleinen Stacheltiers, sie sind ja auch soooowas von süß. Und nützlich! 😍)

mehr lesen 1 Kommentare

Ein kleines Paradies: Steinegg am Funkloch im Wald4tel. :-)

Mit der relativ neuen Plattform "Schau auf's Land" haben wir schon ein paar Erfahrungen gemacht... durchaus gute (einmal war's ein Reinfall).

Kurz erklärt:
Man kann hier auf Winzerhöfen zwischen Rebstöcken, bei Landwirtschaften auf großen Wiesen, bei Nahrungsmittelproduzenten vom Land auf freien Plätzen rund um den Betrieb mit seinem Wohnmobil stehenbleiben, kostenfrei. Eine kleine Spende bzw. - mehr noch - ein Einkauf im hofeigenen Laden ist gewünscht.

Für uns eine sehr angenehme Bereicherung und eine willkommene Abwechslung zu dem Einheitsbrei an Campingplätzen und - vor allem - zu den Menschenmassen dort. Das wird  ja immer mehr, ned zum Aushalten manchmal ;-).

mehr lesen 2 Kommentare

Kiiiiiirscheeeeen! (sogar wurmfrei, biddesähr!)

Die Kirsche ist eine Diva.
Drei Jahre ließ sie uns auf Früchte warten - heuer war's endlich soweit. 😍
Und natürlich sind es die besten, süßesten und hübschesten Kirscherln wo gibt. 🍒🍒🍒
Eh klar. 😉
Sogar 3kg davon. Oder 427 Stück. 🤓Wurmfrei! 🤘👌
*GROOOOSSEFREUDEHERRSCHT!!!*

 

mehr lesen 2 Kommentare

Venedig - Tag 4.

Wir beginnen den Tag in einem Cafe um's Eck - und beobachten die umtriebigen Gondolieri, die nach Kundschaft Ausschau halten.

Dieses Frühstück war ja der (gottchenseidank) einzige Touristen-Reinfall dieses Urlaubs... man müsste es aber schon erkennen: Wenn alles in Englisch angeschrieben ist, dann kann das nix werden. ;-)
Und so sind wir nach unserem trockenen Toastbroterl und den Marmeladen aus der runden, kleinen Alukonserve gleich weitergezogen... durch die engen Gasserln hin zum Canale Grande. *haaaach!*

mehr lesen 2 Kommentare

Venedig, Tag 3: Bester Knurrhahn evaar!

Wenn ich mir so die Foddos vom dritten Tag anschau‘, dann denke ich mir: oida Schwede, was wir alles getan haben!!! 😅
Die Eindrücke dieses Tages waren auch a Wahnsinn… beginnend mit dem wohl berühmtesten Fischmarkt - der „Pesceria“ gleich bei der Rialto-Brücke.
mehr lesen 0 Kommentare

Venedig - Tag 2 (Biiiieeenaaaaaaaaaleeee!!)

So sah es aus, wenn wir aus dem Fenster geschaut haben… dieser erste Blick raus auf die altehrwürdigen Gemäuer ist immer ganz besonders. 🤩
Heute ging‘s mal zu einer kleinen Kunst-Tour, nämlich zur sagenumwobenen Biennale.
Wir haben dieses „spettaccolo“ noch nie gesehen und waren schon a bisserl neugierig. Erzählt bekamen wir ja schon einige Sachen… nun war‘s denn soweit.
Am Weg zum Eingang der „giardini“, also den Gärten mit den einzelnen Kunst-Pavillions, passierten wir die Via Garibaldi, militärisches Sperrgebiet, die ersten Gemäuer des „Arsenale“  und kamen schließlich zu einem netten Kaffehaus, wo man beim ersten Capucchino gleich mal ein bisserl Leute schauen konnte…😎
mehr lesen 0 Kommentare

Venedig Tag 1

Venedig, ganz klassisch

Nach dem ersten Espresso im Appartamento wagen wir uns heute auf die ausgetretenen Touristenpfade. Unser Domizil liegt nur einen kurzen Fußmarsch entfernt von Zemtrum Venedigs, dem Markusplatz. Auf dem Weg dorthin schreiten wir zunächst noch durch ruhige, schmale Gassen. Überall schlängeln sich die Kanäle zwischen den Häusern entlang, schaukeln leere Gondeln auf dem Wasser. Noch liegt eine beschauliche Ruhe über der Stadt. Aber das wird sich bald ändern.

 

Nach 10 Minuten Fußmarsch landen wir am Pier San Zaccharia. Von dort ist es nur noch ein Steinwurf bis zum Markusplatz. Wir überqueren noch einige Kanäle, vorbei an der Seufzerbrücke und landen Schließlich vor dem Dogenpalast. Es ist kurz nach 9 Uhr und die Besucherschlange vor der Basilika ist schon jetzt endlos lange. So etwas schreckt uns immer ab und wir beschließen die güldenen Mosaike lieber im Reiseführer zu bestaunen als uns hier in der prallen Sonne lange anzustellen. Wir genießen noch ein paar Minuten die Atmosphäre auf dem Markusplatz, die weitäufigen Arkaden, den faszinierenden Architekturmix des Dogenpalasts. Danach tauchen wir durch den Uhrturm ein in das Gassengewirr von San Marco und gönnen uns erstmal ein kleines Frühstück. Mit leerem Magen ist nicht gut sightseeing! ;-)

 

mehr lesen 0 Kommentare

Endlich isses soweit: „Grande Serenissima“ - here we come!

Man glaubt es ja nicht:
Da sind wir fast drei Dekaden z‘sammen - und noch nie waren wir „ordentlich“ in Venedig.
Will heißen: Mehr als einen Nachmittag, an dem wir nach einem alkoholischen Kaltgetränk wegen dem anschließend kassierten Betrag geschockt das Etablissement verlassen hatten… (*gg* - naja, wir waren Anfang Zwanzig und da war das halt noch shocking. 😄)

mehr lesen 0 Kommentare

War da nicht immer ein Nadeldrucker?

Nota bene:

Die beiden Hasen waren schon lange nicht fliegen gewesen... *LOL*


Den Nadeldrucker aus vergangenen Dekaden haben sie offenbar aussortiert, das Kabel liegt noch immer da. 😂


Non vedo l'ora ad arrivare alla grande serenissima. 🌞❤️

1 Kommentare

Ferddddisch!

Wir freuen uns!

Heute haben wir noch den letzten Anstrich erledigt, jetzt isses perfekt: unser kleines Wohnzimmer draußen. 😁

mehr lesen 5 Kommentare

"Lucy, jammer nur!"

Es ist ja so eine Sache:

Die zwei Bigliettis für ein hochkültüüürelles Ereignis hängen seit Weihnachten auf der Magnet-Pinwand und ich hatte anfangs echt ein bisschen Probleme, mir den Namen des Stücks zu merken 🤦


Nun - was tut der Einserhase in diesen Fällen?


Er wandelt das zu Merkende in etwas Lustiges um und *schwups* - schon bleibt's im Kopferl hängen.  😉

Genauso war das mit der Lucy, also eigentlich der LUCIA.

Aus "Lucia di Lammermoor" wurde dann "Lucy, jammer nur!" und im Nachhinein betrachtet, war das ja eigentlich schon ein bisserl - nun ja -  despektierlich.

Denn "Jammerei" war es nun wirklich keine... vielleicht einfach nur sehr viel Drama! Baby! Draaama!! - aber das ist ja bei Opern immer so. 😜


Was wir an dem gestrigen Abend in unserer Opern-Loge erlebt haben, war bislang einer der schönsten Abende der klassischen Musik.

(Und ich darf der Ordnung halber festhalten: Es war seit mehr als zwei Jahren der erste Kültüürabend ohne 😷 Maskerade... *jupiduuuuh!*) 

 

Wir schmissen uns mal wieder echt in Schale... wofür hat man denn die (leicht angestaubten) Anzüge? Sich fein rausputzen, das ist manchmal schon fast wie ein kleines Kostümfest... 🥳 


(Und eine kleine Bemerkung sei mir an dieser Stelle gestattet: Der Anzug passt wieder formidabelst (und hat sogar noch Luft ✌️). Das macht gute Ausgehlaune *gg*) 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Das Campingjahr 2022 hat begonnen - am "Gerhardhof" in Wildermieming.

Nun ging's also los, heuer... und das gleich mal fast ganz ummi in den Westen - nach Nordtirol.

Hier haben wir uns schon im Februar einen Platz am Sonnenplateau reserviert - am "Gerhardhof".

Kein kleiner Weg da rüber, aber wir wollten mal in den Norden des Tirolerlands und vor allem waren wir schon seit letztem Sommer neugierig auf den Campingspot: Damals haben wir kurzfristig storniert, weils Wetter furchterbar geworden ist.

Aber diesmal hatten wir Glück: Alle vier Tage war es absolut herrlich (wenngleich fröschtelig in der Nacht. Da braucht man auch genug Gas für die Heizung - aber das ist eine andere Geschichte, die kommt später :-))

Der Campingplatz

mehr lesen 0 Kommentare

Gli spaghetti vegetariani - quasi.

La lezione novantadue - la novantaduesima Lezione con sara - 11.2.2022

@Bar montina, 1020 Wien

mehr lesen 2 Kommentare

A Xunde G'schicht.

Mittlerweile 8,5kg sind es her, als ich zu den Männern von Weight Watchers gestoßen bin. 


Slowly but schurli geht's bergab. 💪


(Und dabei ich erlaube mir zeitweise ein paar Ausreißer, das kann ich ruhig sagen. 😎) 


Was es mir aber grundsätzlich so sympthatisch (und daher leicht durchführbar) macht: Nix is verboten. 

Das nimmt einem den Druck weg und man beginnt dann halt einfach, mit Lebensmitteln so zu experimentieren, dass man mit seinen täglichen Punkterln auskommt. 


Und das läuft schon wirklich gut. 

Wie bei diesem Rezept, das eine Mischung aus Eigenkreation und Anlehnung an ein Kochbuch von dem von mir sehr geschätzten "Bas Kast" ist. Dessen Buch "Der Ernährungskompaß" hab ich ja verschlungen wie nix. Molto spannend! 


Kichererbsen-Karotten Curry Mit Fischlaberln

mehr lesen 0 Kommentare

Café Messerstich

Der Einserhase hat es schon wieder getan: Eine Kulturüberraschung jagt die andere … und so machen sich die beiden Hasen wieder mal auf in die Stadt. Nicht nur, um dem Jänner- & Coronoa-Blues zu trotzen, sondern auch um im Theater an der Wien der neuen Tosca zu lauschen. Auch hier gelten strenge Einlassregeln: 1G-Plus, wissen wir schon aus dem Konzerthausbesuch von vor zwei Wochen, ist aktuell grad state of the Art. Nun, wir lieben die "Art" und daher machen wir das alles mit. Aber es gab ja auch einen anderen Grund, warum man hierher kommen sollte, um sich die viel umjubelte Produktion dieses Klassikers anzusehen. Nicht, weil die Inszenierung von Martin Kušej so toll gewesen wäre. Nein, ein neuer Tenor-Star erklimmt gerade den Klassik-Olymp und dürfte schon bald als einer der ganz großen Stimmen der Welt gefeiert werden. Jonathan Tetelmann ist nicht nur ein optischer Hingucker, auch seine Gesangskunst lässt nichts zu wünschen übrig.

 

mehr lesen 4 Kommentare

Kültür trotz(t) Corona

Und wieder stand ein Abend ganz im Zeichen einer Überraschung vom Einserhasen … drei Legenden gaben sich im Konzerthaus ein Stelldichein und wir durften wieder ganz vorne mit dabei sein. Wenngleich im Vorfeld noch gar nicht sicher war, ob bzw. unter welchen Voraussetzungen ein Konzert in dieser Größenordnung überhaupt stattfinden kann. Vor wenigen Wochen sind wir erst aus dem (hoffentlich) letzten Lockdown herausgekommen. Die Zahlen steigen wieder rasant aufgrund der Omikron-Welle. Und Veranstaltungen mit über 1.000 Menschen unterliegen da ganz besonders strengen Auflagen. FFP2-Maskenpflicht war gestern, heute geht's nur noch mit negativem PCR Test UND geboostert ins Konzert. Heißt im Jargon 1G-Plus-Regel. Wir waren uns anfangs gar nicht sicher, ob wir mit unserer Zweitimpfung überhaupt darunter fallen. Denn in unserem grünen Impfpass ist die erste Johnson Impfung als 1/1 vermerkt. Damit war man im Jahr 2021 ja bereits mit einer Dosis vollimunisiert. Dann kam Delta und die Welt der Wissenschaft stand auf dem Kopf. Die Wirksamkeit der Impfung betrugt jetzt nur mehr 6 statt bisher 9 Monate und eine Auffrischungsimpfung wurde empfohlen. Die haben wir natürich gerne in Anspruch genommen. Im November haben wir diese dann bekommen, vermerkt im Impfpass als 2/2 … zahlenmäßig betrachtet, waren wir zu dem Zeitpunkt gerade einmal vollimunisiert. Aber für den Besuch im Konzerthaus braucht es ja eine Booster-Impfung …

 

Nach einigen Recherchen auf der Website dann die Erleichterung: Ist diese Auffrischungsimpfung weniger als 120 Tage her, gilt auch diese als Booster. Beim Eingang bzw. bei der Kontrolle gab es aber dann doch wieder die Frage, warum im Impfpass 2/2 steht, obwohl 3/3 gefordert ist. Es wurde unsererseits aufgeklärt und es war dann eh kein Problem. Wiewohl alle dort ohnehin nur mit negativem PCR hineinkommen konnten. In Summe ist die Absurdität all dieser Regeln und Voraussetzungen wirklich nur mehr schwer zu ertragen. Aber was tut man nicht alles für die Kunst.

mehr lesen 0 Kommentare

Weihnachts-Schnickschnack weg - neues Pflanzenwerk her.

Gleich am zweiten Jänner war's bei uns soweit: Wir haben 'geknutet'. 🥳


Weg mit all dem glitzernden Schnickschnack und - her mit neuen Zimmerpflanzen! 🤩🌿🌱🌴

Etliches war in Warteposition - wie die Diefenbacher von meiner Frau Mutter.

Die hielt sich - erstaunlich quickfidel - in einer Vase mit lediglich Wasser drinnen. Für einige Wochen. 

Aber jetzt bekam sie einen gebührlichen Platz neben der 'Schwiegermutter'-Zunge, die - natürlich - der Zweierhase bekommen hat. 🤪

mehr lesen 1 Kommentare

Tra-ri Tra-ra, wir sind mit'm Roller da!

"Weißt eh... wenn man ned weiß, was schenken, dann kauft man halt einen Roller!"


... sagt der Zweierhase mit einem breiten Grinser im Gesicht. 😁

Ich war natürlich ein bissi perplexi, noch dazu schossen mir grad und just in diesem Moment des Auspackens jene Szenen in's Hirn, in denen wir uns des Sommers immer saumäßig über 'diese anderen' Rollerfahrer geärgert haben. 😜


Aber wir haben uns da ja über die Fahrer und nicht über die Roller geärgert. Is ja wohl 'n büsschen ein Unterschied. 🥳

(Man versucht, es sich gleich mal schönzureden. *LOL*) 


Also gleich mal ausgepackt und aufgeladen. 

Die Vorfreude stieg stetig. 🤩

mehr lesen 4 Kommentare

Heuer mal ein kleines Bäum'sche.

Wir wissen ja gaaaar nicht, wie das passiert ist.😇


Der junge Mann aus Raabs an der Thaya hat uns lieb angegrinst (ein Verkaufstalent!) und gefragt:


"Najo, hobt's an Plotz fia eahm??'" 


- was wir artig und nickend bejahten.


Und schwupps, schon steckte er drinnen, im Netzummantelungstunnelgerät. 🥳

Und ich saß wenig später im Auto ganz hinten, die Heckklappe halb offen zuhaltend. 😂

Dann wurde das kleine Pflänzchen mal durch's Stiegenhaus geschleift um oben in der Wohnung zu erkennen, daß der lieb grinsende Mann aus Raabs an der Thaya zwar lieb - aber zu wenig handwerklich aktiv gewesen war: das Stammende mußte nachgeschnitzt werden, um einen strammen Halt in uns'rem Blasebalg-Baumständer zu gewährleisten. 😅


*schnitz* *schnitz* *schnitz*

(by the way: Der Zweierhase hat es in sich, das Tiroler Holzschnitz-Gen. Unglaubelich zackig hat er geschnitzt und gestemmt, das war ja wirklich nett zum Zuschauen 😁) 

mehr lesen 6 Kommentare

Kaspressknädl - light.

Es kommt ja derzeit ned oft vor, dass ich den Kochlöffel schwinge in uns'rer Kuchl.

Da hoppelt ja vermehrt der Zweierhase herum - was mir jetzt nicht zum Nachteil gereichen sollte. ;-)
Aber hin und wieder ist es dann doch wieder schön, ein bisserl zu schnippeln und uns (was Neues) zu servieren.

Und weil's ja derzeit sehr xund und figurbewußt sein sollte (die WuWu-Punti! die Wuwu-Punti!!!)  habe ich mir einen Rezeptvorschlag vom Herrn Gerald rausgesucht. Der schickt nämlich fleissig Kochtipps in die Gruppe (so wie die junge Frau beim Fleischhauer in der Werbung - *lol*).

 

Und weil der Gerald sehr wenig Fleisch isst, wurde es diesmal auch was Vegetarisches.

(Vor allem: Es gilt hier in der WW4men Gruppe das "kulinarische Substitutions-Gebot".

Will heißen: Lebensmittel, die deftiger Natur sind, einfach durch andere, xunde und leichte Sachen ersetzen.

Nun.. wenn das so leicht gangat!

Aber im Falle der Knödl muss ich sagen: Der zerkleinerte Karfiol stellt - bei ausreichender Würzung und Verwendung von deftigem Käse - einen durchaus praktikablem Ersatz zur "Semmelknödel-Trägermasse" dar.

Aber - ganz ehrlich:

An die "echten" Kaspressknädl vom Zweierhasen kommen sie ned ran. Da kannma sagen, was ma will. *gg*)

Kaspressknödl light aus Karfiol mit papriziertem Röstgemüse.
Kaspressknödl light aus Karfiol mit papriziertem Röstgemüse.

how to make it

mehr lesen 4 Kommentare

Der Nebelmann.

Es passiert ned oft, dass ich um fünf in der Früh mit einer Tasse Kaffee und einem Buch am Tisch sitze. Voller Spannung, endlich die Lösung im Fall der entführten Anna Lou Kastner zu erfahren. 


Heute war's soweit - denn ich musste einfach wissen, wie sie ausging, die aktuelle Ssssssriller-Geschichte... 😱


Kurzum:

'Der Nebelmann' von Donato Carrisi ist bei weitem das packendste Buch, das ich seit Jahren gelesen habe. 


Bis zu den letzten drei Seiten völlig offen, mit einer unglaublichen Wendung am Schluss - einfach fantastisch. 


Daher dieser kleine Buchtipp - passend zur Jahreszeit mit der begleitenden Wetter-Szenerie. 


Top! 👍


2 Kommentare

Die Wabenstruktur und die Wuwu-Punti.

Neue Pfannen sind in da house.

Das funktioniert jetzt alles ganz wunderbar mit der sagenhaften Wabenstruktur, da pickt nix am Pfannenboden und man hat ein ganz spezielles Braterlebnis. :-)

Ausprobiert bei unserem letzten Wochenende auswärts (aber das ist eine andere Geschichte, die noch geschreibselt werden muss! - nein. Korrektur: Sie ist schon geschreibselt gehabt worden. *g*) - und gleich mal besorgt.

 

Warum ich's erwähn'?
Nun, grundsätzlich ist ja so eine Pfanne nix besondres.

Wenn die alte ihre Schuldigkeit getan hat, kauft man halt was Neues. Kein großes Brimbramborrium notwendig, eigentlich.

mehr lesen 0 Kommentare

Brandlalm – Luxus auf höchstem Niveau

Schon zum Anniversary Day 2019 wollten der Hase & Hase für eine Auszeit hierher: Auf die Brandalm. Hier wurden im selben Jahr auf 1.440 m Seehöhe drei Luxus-Chalets mit allem Pipapo hingebaut (eigentlich vier, eines davon ist für den Besitzer reserviert). Bis zu vier Erwachsene und vier Kinder pro Chalet können sich hier einmieten und einen wahrhaft unvergesslichen Aufenthalt erleben. Leider kam 2019 Corona dazwischen und so mussten wir ein ganzes Jahr warten, bis es so weit war. Aber das Warten hat sich mehr als gelohnt: Nicht nur wurden aus einem Wochenende ganze vier Tage … es gab auch noch eine Herbstaktion dazu, was bedeutet: 4 Tage bleiben, nur 3 Tage zahlen. Und das macht in dieser Kategorie einiges aus :-)


mehr lesen 0 Kommentare

Amoi geht's no.

Bevor die Palette mitm Stapler runtergehoben und der Marcello-Inhalt fein säuberlich darin verstaut wird, haben wir uns diesen Freitag noch einmal fix entschlossen, auf's Ländle zu fahren.


Wer weiß? 

Das Almenland und somit die Heimat von Tina und Ike war in den vergangenen 15 Jahren so oft unser Ziel - aus bestimmten Gründen wird es das in Zukunft nicht mehr sein.

Vielleicht fahren wir jetzt öfters in's Burgenland? 

Wer weiß... 

mehr lesen 2 Kommentare

Bramburi-Ernte 2021

Die Bramburiernte 2021 ist eingebracht... Es wurden wieder über 80kg in verschiedenen Sorten 🤩. 

So genial. 


*GROSSEFREUDEHERRSCHT*

5 Kommentare

Weinwanderwochenende Tag 2

Nach dem Intermezzo beim Weingut Ploder-Rosenberg ging es am nächsten Tag gleich in der Früh zum nächsten Weingut. Die Familie Strablegg betreibt hier in der Ortschaft "Großklein" nebst dem eigenen Weinbau auch einen kleinen Campingplatz. Schon bei der Einfaht sieht hier alles sehr gepflegt und adrett aus. Das komplette Kontrastprogramm zur Familie Ploder-Rosenberg – man könnte nämlich fast schon "ein bisschen spießig" dazu sagen. Das würde auch ganz gut zur Klientel insgesamt hier passen.

 

Dennoch – die Familie ist sehr freundlich und hilfsbereit. Bei der Ankunft waren alle Stellplätze noch belegt, wir durften uns aber in der Nähe der Garage aufstellen und bekamen dort auch Strom (der Kühlschrank läuft sonst die ganze Zeit auf Gas). Und da das Wetter noch prachtvoll war, machten wir uns gleich auf zum Wandern. Eine schöne Runde durch die Weinberge war auf "Komoot" schon eingeplant. Los ging's …

 

mehr lesen 1 Kommentare

Weinwanderwochenende

Da der Wetterbericht für dieses Wochenende herrlichstes Herbstwetter voraussagte, war es für uns ganz klar, dass wir die Gelegenheit nutzen und zu einem Wanderwochenende aufbrechen wollten. Unser Ziel war die Südsteiermark. Da die Auswahl an Campingplätzen in der Gegend eher gering ist, hatte Hase1 die Idee, die "Schau-aufs-Land"-App zu Rate zu ziehen. Und flugs war auch schon ein Platzerl gebucht.

 

Diese App bringt auf einer Plattform Bauern, Weingüter und andere Produzenten/Betriebe mit Campern zusammen. Wer ein Platzerl für ein Wohnmobil anbieten kann, kann das auf dieser App tun. Idealerweise gibt es auch Strom und Zugang zu Sanitäranlagen, ist aber kein Muss. Als Gegenleistung für diesen Standplatz kauft man dafür im hofeigenen Laden ein oder hinterlässt ein kleines Trinkgeld. Manche verlangen für Strom/Wasser einen kleinen Obulus. Aber der Standplatz selbst ist in der Regel kostenlos. Für die App bezahlt man eine jährliche Gebühr. So kann man als Camper recht schöne Orte finden und das eigene Geldbörserl schonen. Das ist aber für uns eher weniger vordergründig. Wir suchen ja immer wieder neue, spannende, Plätze. Und diesen haben wir auch gefunden.


mehr lesen 0 Kommentare

Kültür pür

Der Einserhase weiß halt ganz genau, was dem Zweierhase gefallen tut. Und so gab's als Geburtstagsüberraschung oben druf noch Konzertkarten für das Wiener Konzerthaus.

 

Der Meister himself – Gautier Capuçon, frisch von Fronkreisch - kam angereist, um mit den Wiener Philharominkern gemeinsam das  Publikum ins Staunen zu versetzen. Am Programm stand Antonín Dvořák Konzert für Violoncello in h-Moll, op. 104 sowie César Franck Symphonie in d-Moll.

 

Gautier Capuçon ist wahrhaftig ein Virtuose. Es ist so unfassbar, wie er 40 Minuten fehlerfrei über die Saiten fegt, dass einem Sehen und Hören vergeht. Wer sich ein wenig mit Saiteninstrumten und deren Bedienung befasst, weiß, dass jedes hauchzarte Danebengreifen zu fürchterlichem Katzengesang führt. Man frage Hase1, wenn er während meiner Cello-Übungsstunden sein Köpferle durch die Tür ins Zimmer herein streckt und sanft "miez-miez-miez" flüstert.


Nein, es sind keine Katzis im Zimmer. Ich folge lediglich den Spuren großer Meister … aber das soll mich nicht entmutigen, meinen Cello-Pfad weiter entschlossen zu verfolgen.

 

Obwohl - es ist halt schon ein klein wenig einschüchternd, um nicht zu sagen, frustrierend, wenn man hört, wie so ein Instrument klingen kann. Ganz abgesehen von den Philharmonikern und Dvoraks Komposition insgesamt. So ein Konzertbesuch ist einfach immer wieder erhebend und macht einen ehrfürchtig vor so viel Schönheit der Musik. Gänsehautmomente pur!

 

Vielen Dank, Hase1, für dieses außergewöhnliche Erlebnis!!!


hier das meisterwerk auf youtube:

mehr lesen 1 Kommentare

Wellness with Friends

Coronabedingt nach einer längeren Pause gab es heuer - just zum Geburtstag vom Hasen2 - wieder ein Wellness-Wochenende mit Freunden. Mit Andy und Jürgen haben wir ja schon öfters Wochenenden verbracht. Und auch diesmal sollte es wieder eine entspannte Auszeit werden. In einem Haus, das wir zuletzt vor ungefähr 10 Jahren besucht haben. Wesentlich weniger lange her ist unser letztes gemeinsames Pfeifenorgel-Foto. Dieses obligatorische Zeitdokument wurde auch diesmal wieder erneuert. We love it! ;-)

mehr lesen 0 Kommentare

The Only Gays In The Village.

Nun, das sind wir ja beim Besuch von remoten Ortschaften ja schon gewöhnt. 

Daffyd Thomas lässt grüßen. 😁 


Allerdings waren wir am zweiten Tag auch 'The only people' am Campingplatz - und das war wiederum eine Premiere. 😁


Bio-Bauernhof Binder In Friedreichs / Wald4tel.

mehr lesen 0 Kommentare

Freude!

Gerade habe ich meine ersten eigenen Zwetschken geerntet.

Alle ohne Wurmis 🪱, kein einziger Schädling. Alles mit den 🐞🐞🐞 erledigt.


So ein schönes Gefühl.


Und schmecken tun's auch herrlich. 

Juhu!

💚

mehr lesen 3 Kommentare

Kleine große Freuden

...und es ist jedes Mal faszinierend zu sehen, wie im Palettengarten alles an Natur seinen Platz hat - und sich selbst reguliert.

Wie ein bisserl 'Universum' schauen. 😁


Keine Spritzmittel, nix.


Reiswanzen?

Na und.


Sie sollen ihren Teil der Aronia-Beeren haben, ich bin da ned neidig 😉

Marienkäferlarfen überall - Schlupfwespen ebenso. 💪🤘


Alles geht seinen natürlichen Weg - und alles regelt sich von allein.

💚💚💚💚💚💚💚


(Die Schlangenkürbisse sind neu heuer. Seit gestern weiß ich: Wie ihre Kollegen, die Hokkaido-Kürbisse, kann man sie mit Schale essen. Das macht's mir beim Kochen ein bisserl einfacher 😉👨‍🍳)

Reiswanzen-Kindergarten :-)
Reiswanzen-Kindergarten :-)
mehr lesen 0 Kommentare

Bad Ischl: Die Kaiservilla! Muss man gesehen haben.

Wieder auf Anraten des Herrn O. haben wir uns für die angesagte Schlechtwetterfront am letzten Vormittag dann den Besuch der Kaiservillavorgenommen. Von Außen haben wir sie ja schon gesehen(sogar den Park sind wir durchflaniert, verbotenerweise mit Tina und Ike. Mäuse dürfen ja nicht rein, aber das wussten wir am ersten Abend nicht und konnten auch keine Verbotsschilder finden…😎)
mehr lesen 2 Kommentare

Bad Ischl: ‚Ochs 1791‘ - da muss man hin!

„DES IS KA MARILLENFLECK!!! - DES IS A MARILLENKUCHEN!!!!“

Dies und andere humoristische Herrlichkeiten bekommt man - neben der Kulinarik am Tisch - im Hotel-Restaurant „Ochs 1791“ geboten. Man weiß am Ende nicht genau, welche dieser Leistungen in Erinnerung bleiben würden… aber es ist ja auch Powidl. Hauptsache Entertaintmänt!!!

Auf Empfehlung des lieben Herrn O. haben wir uns einen Tisch auf der Terrasse des Restaurants „Ochs 1791“ reserviert. Es sollte zur betreffenden Uhrzeit jedoch anders kommen - ein Sturm zog auf und bei unserer Ankunft war alles anders als zuvor.😱

mehr lesen 2 Kommentare

Bad Ischl: Die Katrin-Gondelbahn!

Nach dem vielen Zuckerwerk am Ankunftstag 😆 war ein bissi Bewegung angesagt.
Und vor allem waren wir neugierig auf die Katrin-Gondelbahn, die uns ein bisserl an die Zwölferhorn Gondeln in St. Wolfgang erinnerte (ob ihrer herrlich antiken Bauweise 😄)…Also ging‘s mal durch dieStadt Richtung Talstation.
Schon auf der Website wirbt man mit „…die schönste Seilbahn im Salzkammergut…!“ - und fürwahr: es ist wieder wie ein Aussteigen aus einer Zeitkapsel! Was beim Zauner begonnen hat, wird hier wunderbar fortgeführt.😍
Nun…das war nicht die aktuelle Version der Gondel, mit der wir gefahren sind.😄
Die sind schon ein bissi moderner! 😂
mehr lesen 2 Kommentare

Bad Ischl - der Zauner!!

Man muss fast *nuschel* *nuschel* zig werden, um diese Institution zu besuchen, es ist schon a Wahnsinn.
Aber dafür haben wir‘s diesmal gleich zweimal getan. 😄
Gleich am Ankunftstag hat er uns wie ein Magnet angezogen… als wäre der Weg dahin mit einer unterirdischen Navigationsschiene gelegt worden: Zack zack zack und wir waren schon dort. *hihi*
Dieses Haus!
Schon allein beim Anblick der Fassade hüpft das Herzerl einen dreifachen Rittberger - und wenn man dann in die erste Mehlspeis‘ reinbeißt, dann ist man im Zuckerhimmel angekommen.

Ich kann nur sagen:
Wer nicht beim Zauner war, der ist nicht in Bad Ischl gewesen.
mehr lesen 3 Kommentare

Bad Ischl!

Nach getaner Arbeit in Wien und nachdem sich auch das schiarche Regenwetter geschlichen hat, haben sich die beiden Hasen wieder in‘s Wohnmobil geschmissen und sich eine kleine Sommerfrische gegönnt…
Und wo kann man das besser als… in BAD ISCHL!!!😍
mehr lesen 0 Kommentare

Lienz: Wiedersehen freude, Pizza Genuss, Schwammerlglück und...Urlaubsabbruch!

Wir hatten wieder - entgegen aller Vorhersagen - ziemliches Sammlerglück dieses Mal am Zettersfeld oben... Genaue (Geo-)Daten werden natürlich nicht verraten 😜.


Doch alles der Reihe nach.


Heimfahrt aus Istrien: Diesmal war der Karawankentunnel etwas mühsamer, das war aber zu erwarten. Deshalb fuhren wir schon am Freitag - am Samstag war laut Radio der totale Kollaps. 

Gut gemacht hamma das. 🤓💪


Diesmal gab's einen Zwischenstopp auf der Fahrt zur Sonnenstadt Lienz - am Pressegger See. Dort nahmen wir uns einen Stellplatz für eine Übernachtung und flanierten in den Sonnenstunden-Zeitlöchern in der Gegend herum. Gut dabei: der Waldweg begann gleich direkt bei unserem Stellplatz. Sehr praktisch, das war. 👍

mehr lesen 0 Kommentare

Einmal noch fantastisch Fisch essen!

Der liebe, gute Goran empfahl uns ein Restaurant, dreißig Flanierminuten vom Lighthouse Camp entfernt...das 'Porto'.


Und es war ein guuuuter Tipp! 

Dieses süße, kleine Fischerörtchen 'Salvator' ist wie gemacht für ein paar schöne Büddln.

Und wenn dann noch die Sonne untergeht... *hachmach*


Aber dazu später.

Erst mal das Speisengefolge schriftlich festgehalten - nicht zu vergessen: Das unglaublich schräge Pannoptikum an Besuchern...😂😂 Besser geht's in keinem Film. 

mehr lesen 0 Kommentare

Umag - und die nächsten drei Tage Meer.

Die Erinnerungen an unseren supernetten Besuch in Rovinj waren für uns ein Antrieb, es auch heuer mit einer kleinen Stadt zu probieren.


Nun... Gleich vorweg: Umag kommt nicht annähernd an Rovinj ran. Da fehlt Substanzielles.


Und es gibt zuviel Vernachlässigbares.

Wie Souvenirstandln und hässliche 70er Architektur. Manchmal blitzt ein bisserl was nettes, urtümlich steinernes hervor. 😉

mehr lesen 0 Kommentare

Camp Lighthouse - unser Zuhause für eine Woche

Wer schon einmal in Croatien war, der weiß, dass hier in der Regel alles auf eher viele Touristen ausgelegt ist. Es gibt riesige Campingresorts, riesige Hotelanlagen und an bestimmten Spots eben riesige Menschenansammlungen. Alles nicht unseres. Daher suchen wir eher die abgelegeneren, ruhigeren und vor allem kleineren Campingplätze. Der Hase1 hat diesmal genau das gefunden: Das Camp Lighthouse in Savudrija, nur ein paar Kilometer nördlich von Umag. Auf der Website glänzt der Platz mit überschaubarer Größe, neu errichtetem und sehr ansprechenden Sanitärgebäude und der Nähe zum Meer. Also haben wir schon im Frühjahr einen XL Stellplatz gebucht, erste Reihe fußfrei. Und das war genau die richtige Entscheidung. 

Uns gefällt es sehr gut hier. 

Obwohl wir viel zu früh ankommen, durften wir gleich auf den Stellplatz. Die deutschen Gäste waren so freundlich, recht früh ihre Rückreise anzutreten, sodass der Platz bei unserer Ankunft gerade frei wurde. Den Marcello eingeparkt und ausgerichtet, angeschlossen und alles aufgebaut. Hier werden wir es gut aushalten für eine Woche.

Die erste Erkundungsrunde

mehr lesen 0 Kommentare

Möven.

Es ist unglaublich:

Möven können fliegen, ohne die Flügel zu schlagen.


Ich denke, wir sind im Urlaubsmodus... 😀

0 Kommentare

Ab in den Süden

Nun ist er da: Der URLAUB! So schnell sind die letzten Wochen vergangen, sodass wir eigentlich ganz überrascht waren, dass wir schon losstarten sollten. Da uns das doch alles zu schnell ging (wir sind ja keine 30 mehr und Veränderungen verkraften wir - besonders der Hase2 - immer schwerer *gg*) haben wir beschlossen, nicht gleich am ersten Tag loszudüsen. Viel lieber verschlug es uns mit Frau P. in ein nettes Ottakringer Wirtshaus, um dort bei Gordon bleu und Marillenknödel den Urlaub gemächlich und mit vollem Magen zu starten. Hase1 bekam sogar verspätete Geburtstaggeschenke  ;-) Was für ein netter Abend!

Plumper Jack hat sich mit den andren Junx schon angefreundet - we‘re lovin‘ it!
Plumper Jack hat sich mit den andren Junx schon angefreundet - we‘re lovin‘ it!
mehr lesen 0 Kommentare

Vakuum rockz!

Die letzten Kohlruabm und Roten Ruabm aus dem Palettengarten... Gedämpft und rein ins Vakuum für die nächsten Wochen... 😍💪

0 Kommentare

Jööö! Die Marüülln san ferddisch!

Schnell noch vor dem nahenden Unwetter hab ich heute den ersten von zwei Bäumen abgeerntet... Und a Marüülln is schähner als die andre. 😍


Moah, was hab ich für a Freud'! 🥳


(Da hat sich doch meine Verschiebeaktion vom April wirklich gelohnt 😁💪) 

mehr lesen 0 Kommentare

Wieder mal entspannen im Wald4tel.

Wir lieben ja den Campingplatz ‚Einfalt‘ im Wald4tel.
Schon seit Jaaaaahren.
Und er wird mir immer in Erinnerung bleiben als der Ort, an dem ich per Mail von meiner Listung der Kerzenpendel von Manufactum erfahren habe…😉🥳
mehr lesen 0 Kommentare

Das Design-Fleischerl.

Wir wollten anlässlich meines Burzltags mal was Neues probieren.
Meine Oldies waren am Abend zu Besuch und ich dachte mir, dass die so heißgeliebte Stelze in besonderer Qualität sicher eine nette Überraschung wäre.
Also habe ich mir so ein Wunderwuzzi-Ding bei Aumaerk bestellt.
(Und gleich ein Paket für den besten Steuerberater wo gibt, denn der hatte ja auch einen Feiertag…)
Damit‘s für vier Personen nicht zu wenig wird - kam eine Portion Spareribs auch gleich dazu. 😁
mehr lesen 1 Kommentare

Die Burzltags-Gourmetreise.

Sowas wollten wir ja schon länger machen:
Für ein Wochenende mit dem Marcello wegfahren und gut essen gehen - dabei gleich nebenan unser fahrbares Zuhause parken und nach einem kleinen Verdauungsspaziergang am Abend einfach in‘s Betterl reinfliegen.

Tja, und diesmal hat der Zweierhase die Gelegenheit meines Burzltags beim Schopf gepackt und los ging‘s. 😁
Unser erster Stopp war Straden, ein zauberhaftes Orterl in der Südsteiermark.
Ich wusste ja nicht, was passieren wurde… bis zuletzt hielt der Zweierhase dicht.(Jedenfalls hab ich es so verlangt *g*)
Selbst beim Überfahren des Ortsschilds hatte ich immer noch keinen Schimmer… bis wir dann zum Hauserl kamen:
mehr lesen 0 Kommentare

Samenspende.

Und weil der Rittersporn heuer *so* traumhaft geblüht hat, hab ich mir das Saatgut unter Anleitung einer wahren Gartenexpertin gesichert. 😁 💪


I gfrei mi auf's näxte Jahr. 😍

mehr lesen 0 Kommentare

Aufmagaziniert: Noch mehr Sonnenpower!

Nachdem ich im Jänner die Photovoltaik erweitert habe, kam jetzt im Juni ein neues Stück im Öko-Puzzlebild dazu... unsere Solarthermik-Anlage.

mehr lesen 0 Kommentare

Rosenblüte galore.

Gestern war's ein besonderes Vergnügen, einen abendlichen Spaziergang in den Palettengarten und auf die Terrazza zu machen:

Gerade explodieren die Rosen!

Wirklich ein Traum... derweil weiß ich nicht einmal, welche Sorte wir da haben.

Aber das seit Jahren *lol*

mehr lesen 0 Kommentare

Wildes Getier (und Brokkoli) im Palettengarten!

Es tut sich was im Palettengarten.

Und zwar ordentlich! :-)

 

Da sind wilde Tiers am Werk, wenig- oder mehrgepunktet. Und auch die völlig getarnten grünen Reiswanzen fröhnen der Lust - mitten auf meinen Bramburi-Blüten! Sa-per-lott!

mehr lesen 0 Kommentare

Campen im Nationalpark Hohe Tauern.

Das verlängerte Wochenende erlaubte diesmal, den Bewegungsradius ein bisserl zu erweitern... Daher ging's hinunter zu 'Urlaub bei Freunden' - sprich Kärnten. 😁

Über die Semmering-Strecke und Murau (mach ma nimmer so schnell, ist schon ein ordentlicher Zuschneider wenngleich landschaftlich schöner) am Schloss Moosham vorbei... Die Gegend um Tamsweg und der ganze Lungau ist kein Vergleich zur Südautobahn...😉


Tja - zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nicht, was uns in Mallnitz - genauer gesagt in "Hochoben" - erwarten würde... und es sollte einer der schönsten Campingplätze der letzten sechs Jahre werden! 

mehr lesen 0 Kommentare

Der erste Salat aus dem Palettengarten!

Gestern gab's eine Premiere für heuer:

Wir hamm den ersten Blattsalat geschnitten, frische Schnittlauchblüten, syrischen Salbei, Rosmarinblüten, Stangensellerie und Kerbel aus den üppig sprießenden Kisten des Palettengartens geholt und damit den Vorspeisen-Salat gemacht.

mehr lesen 2 Kommentare

Let the Camping Festspiele 2021 begin!

Weit später als gewünscht gingen wir 2021 auf Reisen - aus bekannten Gründen.

Nun - es wurde, traditionellerweise, wieder Lienz. Natürlich auch, weil wir die Familie endlich wieder mal sehen wollten. Und auch alte Freunde, bei denen sich viel verändert hat - all dies musste natürlich ausführlich bemauschelt werden.

Paul Falkner hatte wieder den 67er Platz für uns, soweit alles wie immer.

Wunderbar.

mehr lesen 0 Kommentare

ESC 2021 - Nicht mein Italien.

Es ist schon irgendwie skurril:
Da lechze ich die letzten Jahre jedes Jahr dem Gewinner des „San Remo“ Festivals hinterher - lade mir dann immer den Liedertext herunter, übersetze ihn mit Herzeblut - und dann DAS.
Ich meine, einer Francesca Michelin weine ich ja heute noch den Sieg hinterher, den Mahmood liebte ich auch und die tanzenden Schimpansen vom Francesco Gabbani sowieso.

Nun.
Das Schicksal verhöhnt mich mit dem Sieg eines italienischen Liedes, das ich bis heute weder verstehe noch nachpfeifen kann. Nix, gar nix verstehe ich an diesem Liedgut. 
Aber vielleicht bin ich ja auch nicht der wichtigste Entscheidungsträger. :-)


Des Zweierhasen‘s Voting (oben) unterschied sich nicht dramatisch von dem meinigen (unten)... die Schweiz hatte es unterschiedlich schwer bei uns. Aber Island (wie geil war denn die Live-Schaltung nach Reykjavik bitte???) gewann bei uns beiden.
mehr lesen 9 Kommentare

ESC 2021 - Zweites Halbfinale

Der Zweierhase servierte zwei Variationen von köstlich-knuspriger Pizza, doch - so knusprig sollte es heute beim zweiten Semi nicht weitergehen... 

Für uns war das gebotene Liedergut am Dienstag beim ersten Teil der Vorentscheidung viel besser und hat uns mehr angesprochen. (Die Ausreißer wurden eh extra erwähnt 😉)


Beim zweiten 16er Pack gab's viel zu viel gleichen Einheits-Buffta-Stampf, da stach Portugal - trotz zeitweise leicht nerviger Stimme - erfrischend heraus. Verdient weiter!


Die Schweiz schickte die gendergefluidete Celine Dion (Haarwurf und Hossawedels erstaunlich ident!) - aber jetzt ganz ohne Witzelei: das Lied war wunderschön. Und so muss man ja auch mal singen können!



mehr lesen 2 Kommentare

Und wir haben's wieder getan...

Nach fast sieben Monaten hamma wieder mal die sportlichen Hallen der Kiesergemeinde betreten - und sind auch für ein Training geblieben. 😁 Sogar am erstmöglichen Tag! Brav wir sind. 😇


Altbekannte, sympathische Gesichter - *hach*, Jacob! Post-Corona mit neuem Haarschnitt. Fesch!


Ein kleiner Plausch hier, ein kleines Schwätzchen da... und wir kamen wieder in die Routine rein. 

F2-1, E-3, C-7... you name them. 

Angenehm ist die 20 Quadratmeter Regel - keine Staus vor den Maschinderln. 

Suppa. 👍


Einige Geheimnisse konnte ich der Dagmar entlocken, hach, wie lustig. 😎🤭


Kleiner Wermutstropfen:

Böörnie war nicht da.

Das gab nachher gleich Email-Schelte. 😁 

Aber er versprach, seinen Dienstplan künftig mit uns zu akkordieren. Brav. 🤩


Tja.

So isses. 

Weiter geht's, zwei oder sogar drei Mal die Woche. 💪🕺🏋️

0 Kommentare

Let the ESC 2021 begin!

Gestern hat's also wieder begonnen - das größte Liederfestival der Welt. Und eines können wir jetzt schon mal sagen. 


Wir sind begeistert! 

Der Zweierhase hat die besten Schnittchen gezaubert! Auch japanische! Soweit - so wichtig und richtig. *mwah! *
Der Zweierhase hat die besten Schnittchen gezaubert! Auch japanische! Soweit - so wichtig und richtig. *mwah! *

Das Warten hat sich gelohnt: Schon im ersten Halbfinale gab's ganz viele Wunderbarkeiten ...und es war so herrlich abwechslungsreich! 

Da war für jeden was mit bei. 

Auch für die Mitzitant'  - hier spreche ich natürlich von Mazedonien. 😁 

Einer der wenigen ein bissi peinlichen Momente - wir konnten am Sofa schon alle Musical-Gesten erraten (und vormachen) , bevor sie uns noch von der kleinen Diva dramatisch dargeboten wurden. 💃 Nur der Hossawedel fehlte - den machten halt wir. 😁  

 

Immer wieder ging's hüftwackelig zu auf unserer kleinen, feinen ESC-Party - ich mag ja auch Litauen sehr gern. Oder auch die Ukraine finden wir geil. Da kann man gut das Füsschen wippen zu. 

Malta natürlich auch - wenngleich uns das Lied aus 2020 ein Spürchen besser gefällt als das Neue. Aber allerweil! A feines Xangl!

 

Und warum Irland nicht weiterkam - dafür die Buffta-Buffta Nummer von Aserbaidschan (die übrigens sowas von ein Lady Gaga Cover ist - Hallo? Pokerface?) - das wird sich mir nie erschließen. So sindse halt, die Regeln. 

(Deren neuer Hüter ja auch eine Neuerung des Abends darstellt: Ein neues Gesicht! Veränderung! *gasp! *Nix mehr "... Take it away!" - Nein. Nix mehr Jan Ola Sund.  *gasp! * - Veränderungen!!!! *nochmal_gasp!*) 

mehr lesen 5 Kommentare

Hasenwanderung

Eigentlich isses nach 27 Jahren Beziehung eh ganz einfach.
Wenn man (ich) sonntags eine Wanderung machen will, schickt man dem Zweierhasen ein paar Einladungen über diese kommote Äpp „Komoot“. 
Dann serviert man dem Zweierhasen einen krämischen Morgenkafffffffe an‘s Betti und wartet.
Wartet noch ein bisserl.
Dann kommt irgendwann vom surfenden und kafffffeschlürfenden Zweierhasen eine kleine Bemerkung wie „ka schlechte Idee!“ und man weiß, dass man gewonnen hat. 😄
mehr lesen 2 Kommentare

Terrazza 2022

 Ein bissi was hat sich auf unserer Terrazza auch getan:
Neue Sonnenschutz-Paneele haben wir bekommen, jetzt isses erträglich wenn man gegen 18:00h bei untergehender Sonne mit Freunden (oder alleine) grillt! :-)

 

Ferddddisch!

Wir freuen uns!

Heute haben wir noch den letzten Anstrich erledigt, jetzt isses perfekt: unser kleines Wohnzimmer draußen. 😁

mehr lesen 5 Kommentare