· 

Der Osterhas' is ein patenter Kerl!

Denn: Irgendwie hat er's geschafft, sich bereits im Februar bei uns zu verstecken - irgendwo.


Denn sonst h√§tte er ned g'wusst, dass der Zweierhase fleissig Cello spielt. Und dass ein Katalog vom Konzerthaus in der Wohnung ummaradummara liegt - mit einem Cover als Hinweis auf ein gaaaanz spezielles Konzert. ūüėČ



Und so hat der patente Kerl alles gecheckt - schon im Februar - dass die beiden ūüźį ūüźį gestern ihre Karten (aus dem Osternest unter dem Marcello *g*) gegen zwei Pl√§tze in der ersten Reihe Parkett des Konzerthauses einl√∂sen konnten. ūüėéūüėćūüĎć

'Sol Gabetta' - eine Klasse f√ľr sich.

Die 37jährige und heurige Preisträgerin des 'Karajan-Preises' war dem Zweierhasen ja schon lang ein Begriff.

Neben einer Jaqueline du Prè oder einem Mischa Maisky  guckt der Hase immer wieder Videos von - der Sol Gabetta.


Und gestern war's dann eben soweit.

Schon sehr aufgeregt warma - und besonders mein kleiner Cello-Padavan (ūüėČ) √§u√üerst vorfreudig.


Wenngleich:

Körperlich waren wir - Wracks.

Nach einem ganzen Tag Gartenarbeit und Palettengarten-Remake brannten die Ferschen wie Feia undūüĒ•ūüĒ• der R√ľcken hielt dank des Kieserns gottseidank noch irgendwie z'sammen ūüėé.


Wie Rigoletto bin ich aus der Dusche gestiegen! *lol*


Aber wat muss, dat muss.

Ab in's Puppikutschi und dachlos dem Sonnenuntergang entgegen Richtung Konzerthaus! ‚ėÄ


Der erste Teil des Konzerts wurde von den Wiener Philharmonikern allein gespielt.

Die  beiden Stickln waren - rein stickltechnisch - mein Höhepunkt. Klingt jetzt komisch, weil wir ja eigentlich wegen der Gabetta gekommen waren-ist aber so. Vor allem das zweite Stickl.



Es war die sechste Symphonie von Rued Langgaard  - und die fand ich genialisch schön. Ganz selbstredend: Die Philharmoniker sind schon a Traum. Wahre Meister! Da sitzt jede Nuance eines Tons. In-cre-di-bi-le! 


Im zweiten Teil des Abends kam dann der Star auf die B√ľhne und spielte das 'Elgar-Konzert'.

Ich kannte das nat√ľrlich nicht ūüėé und wusste nicht mal, ob das der Name des Films oder des Regisseurs ist. *lol*

Also (der Zweierhase klärte mich auf):

Das Elgar-Konzert ist sowas wie das Standard-Repertoire eines jeden Cello-Studiosos...das sollten alle kennen und beherrschen. (So wie das 'Eisen-Kohlenstoff-Diagramm' im Schlosserwesen. *lol*)

Es gibt zwei Elgar-Konzerte - eines f√ľr die Geige und eines f√ľr's Cello.

So. Und das letztere hat uns die Sol Gabetta also gestern zum Besten gegeben.

Und das war nun wirklich unglaublich.

F√ľr mich 'nur' faszinierend -¬† f√ľr den Raini nat√ľrlich auch noch dazu mega interessant wegen der Spielweise...

Also - die knapp vierzig Minuten sind verzischt wie ein Lercherlpuffi im Wald. ūüėā


GROOOOOOOOSSSER BEIFALL!

Die Patschhandis haben weh getan vom vielen Poschn ūüėČ.

Sehr beeindruckt war'ma beim Heimfahren - sowas sind schon einmalige Momente im Leben.


*hachmach*


Der Osterhas' is halt schon a patenter Kerl. ūüėéūüėĀ

Kommentar schreiben

Kommentare: 0