Sommer 2018 - Tag 12

Aosta - Tal. Endlich Nuuuudels! :-)

Wir fahren am Morgen wieder runter in's Orkotal (huiwui! 15 Gräder Gefälle 😬) und rüber in's Aostatal. Und es wird französisch -  sowas von!

Jedes Dörferl hat fünf Akxsooons und drei Apoströffs 🤓.

Direkt rein in die Hauptstadt hier - Aosta (ohne Akxsooons und Apoströffs 😄)

Endlich Nuuuudels!

In einer sehr netten Trattoria inmitten der Altstadt kriegen wir freundliche Bedienung und - superguate Nudels. 'Alla Carbonara' -  natürlich ohne Schlagobers, wie's ghört - und ich mit Steinpilzerln.

Sehr delikat! 😋

Die Menschen hier im Aostatal sind a bisserl komisch. Grimmig. Unsympathisch,  eigentlich. 

Der Kellner/Besitzer unserer Nuuudels-Trattoria war offenbar die Ausnahme.

'Fortpflanzung within the family!' - sagen wir dazu nur. 😝

Ned schlecht, Herr Specht: € 42.- für 6km mittelmäßigen Tunnel.

Zugegeben: Die Aussicht hinauf zum Tunnel war spektakulär - keine Frage. Wie ein Gemälde! 😍


Der 'St. Bernhard Tunnels' ist auch bequem, keine Frage. Aber beim Zahlen hüpft die Anzeige für den Standardpreis bei uns plötzlich von 23 auf fast 42 Euronen - und die Fahrt war's jetzt nicht wirklich wert. Wenn ich da an den St. Gotthardt-Tunnel denke, oder an die Grossglockner-Hochalpenstrasse -  alles gesehen und kein Vergleich.

Egal.

Wir fahren weiter...unser neues Ziel heißt:

Montreux!

Eine Schicki-Micki-Stadt wie aus dem Bilderbuch und wir denken uns: wofür Nizza, San Remo oder Cannes? Hier ist zwar kein Meer, aber ausschaun tut sicher sehr ähnlich dort. 😉

Übernachtung am 'Blauen Horizont' - der Zweierhase checkt's wieder mal. 😍

Montreux will unser Geld nicht.

Wer nicht will, der hat wohl schon -  danken wir uns fahren retour nach Villeneuve. Vielleicht sehen wir die Catherine dort? 😜

Wir erwischen noch ein Stellplatzerl - sogar direkt am Genfer See. Perfekt - trotz Gewitters. Aber wir haben ja unsre schicken Schirmchens mit! 😄💃

Abendspaziergang und Gepritschel im Genfer See.

Nach Chickennuggets aus dem Omnia geht es ab in die Heia - am nächsten Tag machen wir wieder Kilometer! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0