· 

Schweden mit Marcello: Tag 15. HAAAAAMBURG!

Ich war vor Jahrzeeeeehnten einmal hier.

Gemeinsam mit dem Zweierhasen ja noch nie.

Also: Hamburg war selbstverst√§ndlich ein Pflichttermin. ūüėČ

Nachdem wir einen Stellplatz ausserhalb hatten (weil ein Riesenstau war, weil wir m√ľde waren und weil's eh schon wuarscht ist ob wir auf einem Stellplatz inmitten Hamburgs stehen oder halt ausserhalb und fr√ľh morgens einfahren), ging unser Rundgang gegen elf Uhr los.

Geparkt ca. drei Kilometer von der Elb-Philharmonie entfernt,  war das gar ned so schlecht gewählt. 

Die Speicherstadt.

Die bereits zum UNESCO-Weltkulturerbe erkl√§rten Speicher (√ľbrigens gemeinsam mit dem 'Chile-Haus', das wir sp√§ter angeschaut haben ūü§ď) sind schon sehr beeindruckend. Vor allem, weil da √ľberall kleine Kan√§le durchflie√üen. Nice!

Hafencity.

Unglaublich, wie viele neue Wohnbauten hier in den letzten Jahren entstanden sind - ein wirklich sch√∂ner Mix aus Alt und Neu, wie wir finden. ūüėć

Die erste Gier nach einem Fischbr√∂tchen w√ľrde leider bestraft - mit einem grauslichen Lappen. B√§h! ūü§Ę

Wir hatten doch auf die (historische) Dammstra√üe warten sollen, dort waren echt gute Fischlokale. Naja, nachher isma immer g'scheiter. ūüėČ

Wir kamen grade rechtzeitig zu einem Schauspiel der technischen H√∂chstleistung... Die Hebebr√ľcke gleich bei der Elb-Philharmonie!¬† ūüėćūüėć

Skurril-lustig wirkte dann der Moment, als das kleine Kutterlein vorbeifuhr *LOL* - aber offenbar macht man aus rein touristischen Zwecken. ūüėā

Flaniererei durch die Stadt.

Wir besichtigten den zerbombten und derart als Mahnmal erhaltenen Nikolai-Dom, spazierten den Hafen entlang, schnabulierten eine (echt gute, weil hauchd√ľnn_knusprige) Pizza... Es wurden summasummarumma zehn Kilometerūüēļūüēļ.


Sehr beeindruckend: Das 'Chile-Haus' und der 'Sprinkenhof'.

Es ist '...ein Prachtbauwerk des Backstein-Expressionismus' - das 'Chile-Haus'. 

Wow!

Wir schauen uns am R√ľckweg noch ein Kirchenschiff an (ja, sowas gibt's! ūüėĄ) und lassen unsere Blicke √ľber das Musical-Viertel schweifen. Hallo, Hans-Georg! ūüėČ

Eine kleine Entt√§uschung: Der 'Schellfischposten' von Ina M√ľller.

Wenn wir schon mal da sind, wollten wir den Original-Schauplatz der von uns geliebten Sendung 'Ina's Nacht' sehen - den Schellfischposten am Hafen.

Gleich vorweg:

Ich hab nicht mal ein Foto machen wollen, es war ganz anders und ein bisserl desillusionierend: In einer kleinen Seiten-Sackgasse inmitten riesigen Einkaufszentren (aus Backstein, aber doch) - wirkte es wir eine Kulisse beim Theater. 

Ganz anders, als wir's uns vorgestellt haben. Parkplatz!? Wunschdenken!

Okay - wuarscht. Wir fahren weiter! ūüēļ

Ab auf die Reeperbahn! 

Hamburg war echt einen Abstecher wert.

Supersch√∂ne Stadt - sicher nicht unser letzter Besuch hier. ūüĎć

Weiterfahrt in den Harz.

Er '...ist ein Mittelgebirge in Deutschland und das h√∂chste Gebirge Norddeutschlands. Er liegt am Schnittpunkt von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Th√ľringen.


Das isser, der Harz. 


Und weil wir noch nie dort waren, fuhren wir in seine Richtung. Richtig gut gelegen als Zwischenstation. 


Und wir solltens ned bereuen - es war ein Erlebnis! ūüėČūüėĄ


Camping in der 'Waldm√ľhle'.

Es wurden doch gute drei Stunden Fahrzeit - wir waren happy, als wir so gegen sechs am Abend ankamen. 

Und ja, wir waren mitten am Land angekommen ūüėĄ:


Sanit√§res aus Jugendherberge-Zeit - aber daf√ľr ein Luxusdinner.

Naja, hier w√ľrden wir wieder im Womo duschen: Die sanit√§re Einrichtung erinnerte ein bisserl an ein Jugend-Erziehungslager aus den 60ern. No, thx! Im Marcello wartet feinstes Ambiente auf uns. ūü§©

Die herunterhängenden, russischen Lampen können einem echt Angst machen. Vor allem in Kombi mit diesen weißen, gut abwaschbaren Fliesen. *brr*

Lecker Schwein: 'Gzupftes Pork' mit gef√ľllten Portobello-Pilzen und Grillerd√§pferln aus dem Palettengarten.

Ein wirklich feines Bappi - wir schauen noch den Flederm√§usen bei ihren waghalsigen Flugman√∂vern zu und freuen uns auf morgen: Stadtbesichtigung von Wernigerode!¬† ūüėćūüėć

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hans-Georg (Montag, 19 August 2019 21:28)

    Wenn's euch mal wieder nach HH verschlägt, sind wir hoffentlich zu Hause.