· 

Ein Wochenende am Grundlsee

Blogbeitrag von Hase_2: Freitag früh morgens ging es los. Aufgrund des regnerischen Wetters ein bisschen später als ursprünglich geplant. Um Punkt 9 Uhr waren wir on the road und kamen durch den unerwartet schwachen Morgenverkehr staulos über die Tangente. Wahrscheinlich waren alle schon in den Schulen, um die Zeugnisse abzuholen. Uns soll's recht sein! Rauf auf die A2 und weiter über den Semmering in Richtung Ennstal. Unser heutiges Ziel: Das Auseerland. We love it!

Abstecher zu Johanneskapelle

Ein Tipp von Friseur M. machte uns neugierig: Kurz nach Stainach liegt oberhalb auf einer Anhöhe das kleine Örtchen Pürgg. Und hier verbirgt sich in einer unscheinbaren kleinen Kapelle einer der bedeutendsten Kunstschätze Österreichs: Die Wandmalereien in der Johanniskapelle. Sie entstanden im 12. Jahrhundert und sind noch zu einem großen Teil erhalten. Wer mehr wissen will, findet hier interessante Infos! Die Darstellung von den Katzen und Mäusen hat es uns am meisten angetan. Wir sind ja tierlieb und können ansonsten mit den Heiligkeiten wenig anfangen. Auch, warum man den Teufel an seinem Fersensporn erkennt, beeindruckt uns nicht so sehr, wo der Hase ja selbst darunter leidet. Und der ist nur ganz selten ein kleines Teufelchen ;-) Die Kapelle ist lieb, die Fresken interessant. Dass es einer der bedeutendsten Kulturdenkmäler Österreichs ist, hat uns ein wenig überrascht. Wahrscheinlich spielt hier das Entstehungsdatum doch eine große Rolle. Wir selbst haben es ja nicht so mit dem Alter *lol*

Unser Ziel: Der Campingplatz in Gössl

Unser Ziel für dieses Wochenende war der Campingplatz der Familie Bischof in Gössl, am anderen Ende des Grundlsees. Im Internet war der Platz mit einer Luftaufnahme portraitiert. Diese wurde allerdings bestimmt nicht in der Hauptsaison gemacht. Als wir ankommen, ist so ziemlich alles voll und die Wohnmobile stehen dicht an dicht. Die einzelnen Plätze sind nicht viel größer als die Wohnmobile samt Markise. So Kuschelcamping ist ja sonst überhaupt nicht unser Ding. Aber die schöne Lage und der sehr freundliche Empfang lassen uns das fürs Erste vergessen. Beim Einparken merkt man den Regen der letzten Tage: Der Boden ist ziemlich aufgeweicht. Ein Auffahren auf die Ausrichtungskeile unmöglich. Aber wir haben Glück und stehen ohnehin fast eben. Nach dem Aufbau geht es zu einer ersten Erkundungsrunde zum Toplitzsee. Hier liegt ja angeblich der Nazischatz begraben. Wir haben ihn leider nicht gefunden und vertrösten uns mit einer Einkehr in der Fischerhütte. Auch hier wird die Mähr vom Nazischatz mit zahlreichen Zeitungsartikeln aufrechterhalten. Dem Geschäft dürfte es guttun, denn die Preise sind durchaus gepfeffert.

Zum Abend hin wird das Wetter immer besser und es klart sogar noch auf, sodass noch ein paar Sonnenstrahlen durchkommen. Der Griller wird ausgepackt und wir genießen herrliche grüne Bohnen und gegrillte Zucchini aus dem Palettengarten mit Erdäpfeln. Die Würstl und das Fleisch hat uns der Labonca-Norbert rechtzeitig geliefert. A Herrlichkeit! Nach dem Essen werden schon die Pläne für den nächsten Tag geschmiedet. Morgen soll ja Traumwetter herrschen!

Wanderung zum Zimitz-Wasserfall und auf die zimitz-Alm

Dank Komoot-App bekommen wir eine schöne Wanderroute gleich in der Nähe von Gössl vorgeschlagen. Nach einem kräftigenden Frühstück geht's schon zeitig los. Wir wollen den Nachmittag ja noch für weitere Aktivitäten nützen. Die erste Etappe: Der Zimitz-Wasserfall! Mit lautem Getöse stürzt hier der Zimitzbach über steile Felsen. Den Mäusen taugts, und bei jeder Gelegenheit genießen sie die kühle Abwechslung. Uns treibt die Anstieg den Schweiß auf die Stirn. Ein kühles Bier auf der Zimitzalm gibt es aber leider nicht: Die Alm ist derzeit geschlossen. Wir setzen unsere Wanderung fort und wagen einen kleinen Abschneider über steiles Gelände. Kein Problem für die Mäuse, für uns sehr wohl. Der Boden und die Wurzeln sind ziemlich rutschig und so bleibt auch ein kleines Hoppala nicht aus, inklusive Schürfwunde am Unterarm. Aber mein Hase ist tapfer und so muss ich zum Glück nicht die Bergrettung rufen! *gg* … wir steigen hinabbi ins Tali (den Rest dann wieder auf dem sichereren Wanderpfad) und beschließen, im Gasthof Rostiger Anker einzukehren. Leider macht das schöne Wetter uns auch hier einen Strich durch die Rechnung: Alles voll. Egal. Wurstsalat (darauf besteht ich jetzt nach dieser ganzen Action) gibt es auch als Takeaway.

Wir haben ein Knallblaues Gummiboot

Ich habe es mir eingebildet und kurzerhand einfach bestellt: Ein 2-Mann Schlauchboot inklusive Luftpumpe und natürlich mit den passenden Paddeln. Noch ganz jungfräulich wurde es hier zum ersten Mal ausgepackt. Die mitgelieferte Luftpumpe ist nett, aber nicht wirklich effizient. Zum Glück haben wir eine leistungsfähige Pumpe mit dabei! In wenigem Minuten ist das Schlauchboot seetauglich. Auf geht's! Die nette Seevilla, die wir aus der Ferne entdeckt haben, will erkundet werden. Der Macello ist Dank Klimaanlage angenehm temperiert, die Mäuse von der Wanderung ohnehin müde und kurzerhand richten wir auch noch die Marcellocam ein. Ein feines Ding, über das wir via Handy jederzeit einen Blick in den Marcello werfen können. Und falls die Mäuse sehr aufgeregt sind: Über die App lassen sich auch ein paar beruhigende Worte ins Wageninnere senden.

Ganz galant rudere ich meinen Hasen über die Wellen hinüber zur Villa Roth. Nach ein paar Schnappschüssen genießen wir das sanfte Schaukeln auf den Wellen, halten unsere Füßchens ins kühle Grundlseewasser, winken vorbeifahrenden Menschen an Board der RUDOLF und tauschen sogar die Plätze ohne dabei zu kentern. Zurück rudern darf nämlich der Hase_1. Am Ufer kehren wir in der Hafenbar ein und genießen dort einen spritzigen Prosecco. What a lovely day! Abends wird dann nochmals gegrillt und danach fallen wir hundemüde ins Bett.

wir sind ja sooo mutig

Auch der Sonntag begrüßt uns mit herrlichstem Sonnenschein. Nach dem Frühstück wird alles flugs zusammengebaut und wieder verstaut. Bevor es nach Hause geht, wollen wir uns noch die Ortschaft Grundlsee anschauen. Ein pittoresker Ort, in dem auch ein bisschen die Zeit stehen geblieben ist. Besonders toll am Grundlsee ist, dass es hier überrall freie Zugäng zum See gibt. Anders als bei den Seen in Kärnten oder im Salzkammergut kann man hier überall baden gehen. Das haben wir auch vor. Nach einem kleinen Spaziergang mit den Mäusen hüpfen wir an einer der zahlreichen Badestiegen ins erfrischend kühle Nass des Grundlsees. Ein herrliches Wochenende geht zu Ende. Gerne hätten wir noch einen Tag angehängt, aber die neue Arbeitswoche ruft. Der Grundlsee sieht uns aber bestimmt irgendwann mal wieder!


Bewertung des Camping-/Stellplatzes "Gössl" am Grundlsee.

Hier ist wieder Hase1 :-)

 

Aaaalso.

Die sehr liebe und freundliche Astrid Bischof bewirbt ihren Platz mit "Campingplatz Gössl".

Nun, wer sich hier einen Campingplatz im gewohnten Sinne vorstellt, also mit einer Stellplatzfläche von ca. 80 qm, ein paar Bäumen und Sträuchern als stilistische Trennungen zwischen den Plätzen, Wasser am Platz und eventuell einem kleinen Shop für die Notwendigkeiten, die man vergessen hat, der wird leider enttäuscht sein. Für unser Dafürhalten ist es eher ein Stellplatz als ein Campingplatz - das müssen wir schon sagen.

 

Es hat uns aber entschädigt, dass wir einen der Randplätze beim Holzzaun (gleich rechts, wenn man reinfährt) genommen haben. Denn da hat man freie Sicht auf eine (unbetretene) Futterwiese und ist nicht mittendrin in den etwas zusammengepferchten Reihen. Sorry to say – aber diese Enge bzw. Nähe zu den anderen Campern – hat nicht ganz unseren Wünschen entsprochen.
Aber: 52 Euro für 2 Nächte sind auch sehr günstig.

Und die Lage ist einfach sensationell. Der freie Seezugang gleich vis-a-vis vom Stellplatz. Und dann noch diese herrliche Landschaft rundherum. Das entschädigt für die doch recht beengten Platzverhältnisse. Zudem ist die Astrid Bischof wirklich sehr, sehr sympathisch und nett. (Aber das hab ich eh schon gsagt :-)) Und legt noch tatkräftig selbst Hand an, wenn es um die Sauberkeit der Sanitärbereiche geht. Da kann man nicht meckern, das war alles in Ordnung.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    richard (Dienstag, 07 Juli 2020 08:15)

    Sehr schön!