So ruhig.

Es ist so ruhig hier.


Mucksm├Ąuschenstill, eigentlich. ­čÉÇ


Das ist schon sehr fein, denn so k├Ânnen die beiden M├Ąuse nochmal ausgiebig toben und sich auspowern, damit sie auch tief schlummern und vor lauter M├╝digkeit die deppate Knallerei nicht mitkriegen. ­čśë


Dem Hochleithenwald sei's gedankt.

Ich liebe dieses kleine Paradies hier - heute waren wie im M├Ąrchen sogar Tiers hier.

Ein sehr netter Jahresausklang (still, aber doch) bei w├Ąrmendem Sonnenschein und sauberer, (noch) nicht feinstaubverpesteter Luft.┬á


Fein, sowas. ­čśŹ­čĹŹ


Auf diesem Wege:

Allen Freunden einen guten Rutsch und von ÔÖą´ŞĆ das ALLERALLERALLERBESTE f├╝r 2019!


­čÄł


Wolfi, Raini, Tina und Ike. 

­čśś

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    ossi1967 (Donnerstag, 03 Januar 2019 12:33)

    Oh so sch├Â├Â├Ân! Man kann die Stille richtig sehen. ;)

    ├ťbrigens: F├╝r die Knallerei sind die Strafen IMNSHO wirklich ordentlich raufzusetzen. Da├č die Polizei nicht jedem Raketenwerfer auf die Schliche kommt zum Jahreswechsel, ist mir schon klar. (Obwohl: Manchmal hat man auch nicht wirklich das Gef├╝hl, da├č sie's versuchen. Jedes Jahr werden vorm U4 Raketen abgeschossen, heuer sogar direkt von der mittleren der 3 Fahrbahnen weg. Da├č sich das nicht auch bis zur 130m entfernten Polizeiinspektion Hufelandgasse durchgesprochen hat, kann ich mir nicht vorstellen.) Kriminalpolitisch sagt man: Bei Delikten, bei denen die T├Ąter verh├Ąltnism├Ą├čig selten erwischt werden, mu├č die Strafe zweng da Abschreckung unverh├Ąltnism├Ą├čig hoch sein. Ganz offensichtlich sind die aktuellen Strafen mit einer Ober(!)grenze von ÔéČ3.600,- f├╝r F2 um Gr├Â├čenordnungen zu niedrig. Allein wenn man sich die Zerst├Ârungsbilanz der heurigen Silvesternacht anschaut... ich w├Ąr da f├╝r verpflichtendes Wegsprengen 1 Hand und 1 Auges bei jeder Erwischung. (Oder gleich beim Kauf durch den H├Ąndler.)

    Was habt Ihr eigentlich *nach* dem Spaziergang gemacht? Wildbret genossen? :)

  • #2

    Wolfi (Donnerstag, 03 Januar 2019 16:26)

    Na, vor allem hoffe ich auf akkurate und messerscharfe Gesetzesm├╝hlen:
    Der H├Ąndler, der dem ober├Âsterreischen Burschen die F2 Feuerwerke verkauft hat, sollte ordentlich zur Brust genommen werden... der soll sein Leben lang unter Gewissensbissen leiden, das Krippl!
    Ich mein', man k├Ânnt' jetzt sagen: Selber schuld, was verwendest ja auch so einen Schahs!
    Nur: Wo h├Ârt die Veranwortung des H├Ąndlers denn auf?
    *Ich* muss auf jedes Sackerl mit einer Ersatzfeder f├╝r Schl├Âsser eine Hinweiswarnung draufdrucken... und der Buarsch kriegt eine solche Kanone unter der Hand?

    P.S.: Nein, wir hatten K├Ąsebuffet, Lachsigel, Serbische Bohnensuppe und herrlichste Hamburger mit g'zupftem Schweinderlfleisch. Sehr delikat das war! :-)

  • #3

    ossi1967 (Donnerstag, 03 Januar 2019 17:22)

    Schreibt man Siegel nicht mit langem i(e)? :)
    Hamburger hatte ich dann am Mittwoch. Royal TS. Geliefert von Herrn Behroz.

    Die H├Ąndlerverantwortung ist schwer zu beuteilen. F2 ist ja nicht immer und ├╝berall verboten in ganz ├ľ. Nur im Ortsgebiet darf man nicht - und selbst da kann der B├╝rgermeister unter betsimmten Bedingungen Ausnahmen machen und zB in der Sl├╝vesternacht neben dem Kreisverkehr an der Ortseinfahrt... Woher soll ein H├Ąndler wissen, da├č der K├Ąufer das Ding nicht f├╝r eine legale ÔÇ×DarbietungÔÇť erwirbt?

    Solangs nicht bundesweit einheitlich verboten ist - Ortsgebiet hin oder her - wirst den H├Ąndlern schwer einen (rechtlichen) Vorwurf machen k├Ânnen. Es bleibt schon in der Verantwortung des Krachmachers, sich an geltendes Recht zu halten, den gesunden Menschenverstand einzuschalten und nicht zuletzt auch einfach so etwas wie ÔÇ×Gutes BenehmenÔÇť als moralische Instanz zu akzeptieren. Auch wenn die Rakete rechtlich erlaubt sein t├Ątate, mu├č man damit nicht zwingend den Balkon der Nachbarn in Brand setzen, wie's hier in unmittelbarer N├Ąhe meines B├╝ros passiert ist.

    Naja. Hunde gut, alles gut. H├Ąppy 2019.

  • #4

    Wolfi (Samstag, 05 Januar 2019 11:04)

    Nun, wenigstens hatte der Granatenverk├Ąufer den Anstand, sich zu stellen.
    https://ooe.orf.at/m/news/stories/2957015/

  • #5

    ossi1967 (Samstag, 05 Januar 2019 13:40)

    Ja, hab ich heut auch beim Fr├╝hst├╝ckskahve gelesen. Mit der f├╝r mich neuen Zusatzinfo, da├č es sich um einen F4-Feuerwerksk├Ârper gehandelt hat. Nixda F2. Der Bursch h├Ątt f├╝r das Zeugs nicht nur ├Ąlter sein m├╝ssen, er h├Ątt auch die erforderliche Ausbildung gebraucht.