Camping am Pürcherhof

Juni 2018


Blogartikel:

Camping am Bauernhof: 'Falscher Dachstein', lesbische Kühe und Trekkerfahren.

Der bunte Kollege hier hat uns irgendwie sofort an unsren Ike-Boy erinnert... *g*... frech, goschat, fesch. So 'ich schau mal, ob wer andrer bellt - nein: kräht - und dann mach ich voll auf Macker'. *lol* 

Hach, ich hätt ihm stundenlang zuschauen können.

 

Und wie wir so durch Berg bei Öblarn gewandert sind, war's schon der zweite Tag am falschen Dachstein gewesen. 

Aber alles der Reihe nach. (und am Ende mit großem Cineasmus *LOL*)

Wo samma diesmal?

mehr lesen 0 Kommentare

Unsere Bewertung.

Ausstattung des Platzes

Die Sanitärräume sind klein, aber sauber und frisch verfliest.
Strom und Wasser sind am Platz, in Summe können hier maximal +/- 15 Wohnmobile oder Wohnwägen stehen - bei Hochbetrieb zweireihig. (Wir hatten es absolut genial: Nur drei Wohnmobile und einen traumhaften Ausblick.)

Abendessen kann man auch am Pürcherhof - ebenso frühstücken oder sich Brot und Gebäck besorgen. Soweit wir sehen konnten, gibt es leider keine Abwasserstation.


Hundetauglichkeit

Perfekt!

Es gibt zwei große Wiesen, auf denen sich die Vierbeiner austoben können.
Am Ende des Gehwegs steht ein Sackerlspender - super.

Auch die Familie Lemmerer sieht das mit den Hunden völlig relaxed und Astrid, die Kellnerin ist super hundefreundlich.
Man hat's hier mit seinem/n Wautzi/s echt paradiesisch.

Gleich nach dem Anwesen beginnt der Waldweg - wunderbar für die erste morgendliche Runde.

Volle Sterne-Zahl! :-)


Platzangebot / Wohlfühlfaktor

Der Pürcherhof war für uns ein Unikat:
Obwohl nicht "perfekt" (aber: was ist das schon?!)  in der Ausstattung, haben wir uns hier einfach perfekt gefühlt.

Angefangen von der traumhaften Lage am Fuße des Grimmings bis hin zu den super Wanderwegen, die direkt vom Hof weggehen.
Dann - spaßig: Das Traktorfahren, alles inklusive.

Auch zu erwähnen: Die unkomplizierte Art, wie man sich ein tolles E-Bike ausborgen kann... und dann sogar nur stundenweise abgerechnet wird (obwohl wir anfangs mit einem Halbtagstarif gerechnet hatten, denn so war's ausgepreist...)

Radltipp:

Nach Gröbming fahren oder nach Stein/Enns: Wunderschöne Natur - herrliches Eis in der örtlichen Konditorei.


Wir kommen sicher wieder.

Allerdings (wie im Blogartikel schon erwähnt) nicht zur Hochsaison im Juli oder August, denn hier macht man sich als "Familien-Urlaubsort für Kinder" alle Ehre: Da kann's schon a bisserl lauter und turbulenter zugehen. ;-)

Dann eher Mai/Juni oder im September - zur Schulzeit. :-)



Kommentare: 0