Ostern 2018 in Italien

La Pasqua con Marcello - giorno uno.

Kaum waren das Gwand in den Oberkasteln, der Hofer-Einkauf im Kühlschrank und die Tür offen - schon waren sie drimnnen - die Mäuse! :-)

Hätten sie reden können, wäre es sicher ein "Fahrma! Fahrma!" geworden, so 100%ig sicher bin ich da. *g*

Nun, es wurde dann eine Stunde später als geplant - dafür hatten wir auf der Tangente den Morgenstau hinter uns gelassen.

Ab auf'n Semmering!

Nach vier Stunden war der Sender im Radio italenisch und nach fast sieben Stunden hatten wir unser erstes Etappenziel erreicht: Jesolo.

(Biiiitte! Ausgesprochen wird das so, wie man's schreibt. Nix mit "Tschäsohlo" oder so... *schauder*. Die einzigen 'Dsch'-Laute gibt es im italienischen nach einem 'C oder nach einem 'G' - und auch nur dann, wenn danach ein "e" oder ein "i" folgt. Es ist ja soooo einfach. *g*)

Wir wählten den Stellplatz "Albatros" - weil er schon offen hatte und Tina und Ike willkommen sind. Da muss man a bissale aufpassen in Italien (und den Suchfilter entsprechend anpassen).

 

mehr lesen 0 Kommentare

La Pasqua con Marcello - giorno due.

In Chiaggio angekommen, war die erste Enttäuschung auch schon dort: Unser Wunsch-Stellplatz war voll.

Wir fuhren weiter und kamen zu einem recht netten, aber sehr, sehr engen Platz - Einparken wollte gekonnt sein!


(Das sieht jetzt am Foto gar nicht so eng aus. Aber nach hinten waren es fünfzehn Zentimeter und der Einfahrtsweg war auch nicht breiter als 2,50 Meter... Es lebe die Servolenkung *g*)

AAABER: Der Platz hatte einen unschlagbaren Vorteil: Wir konnten zu Fuß gleich in die Altstadt von Chioggia reinflanieren - und die ist wirklich unglaublich schön.

mehr lesen 0 Kommentare

La Pasqua con Marcello - giorno tre. (part uno)

Zum ersten Mal in meinem jungen, knusprigen Leben habe ich Koordinaten direkt in's Navi eingegeben. Ich wollt's nur sagen. 

:o)

Gleich  nach dem Kaffeeeeetscherl ging's los - Porto Levante. Andiamo! 

Porto Levante.

mehr lesen 0 Kommentare

La Pasqua con Marcello - giorno tre. (part due)

Eigentlich wollten wir runter, Richtung Rimini.

Aber wie das Lotterleben als Camper halt so mal ist, entscheidet man sich schnell mal um. Rimmi-di, Rimmi-mi -- Rimini kann warten. :-)


Ich hab im schlauen Internetz einen kleinen, feinen Campingplatz entdeckt - auf einem Bauernhof.

Das fand ich schon mal super sympathisch - und: Wenn die Sanitäranlagen ein bisserl 'rustikal' sein sollten - egal. Wir haben ja alles mit dabei. :-)

Camping "Prato Pozzo" - auf der Weinstraße in der Po-Ebene.

mehr lesen 0 Kommentare

La pasqua con Marcello - giorno cinque.

EIN RUHETAG.

Wir gehen am Vormittag mit den Mäusen am Strand spazieren, Bettenburgen schauen. Alles noch im frühsommerlichen Winterschlaf, wir wollen gar nicht dran denken, was hier ab Juli los ist!


Für die Mäuse war es auch super lustig - die beiden picken mit ihren Schnautzen die ganze Zeit am Sand... hier musses olfaktorisch gesehen unglaublich zugehen! und die beiden pritscheln im Meerwasser als wäre es der Schotterteich von Süssenbrunn. *g*

Angenehm leer isses hier, wir lassen die Mäuse ohne Leine toben. Fein ist das.


Danach gab's eine Hundedusche - witzig.


Gmiatlich. Gmiatlich. Gmiatlich.


Denn es geht am nächsten Tag munter weiter. (Die Reiseplanung ist perfekt - wir haben ja diesen Regenradar am Handy (DANKE an Hans-Georg, an dieser Stelle. Das Ding macht einem das Leben schon leichter!).


OB WIR WOHL DEN UNTOTEN 'RALPH SIEGEL' TREFFEN WÜRDEN?

ESC-Kundige werden sicher wissen, was unser nächstes Ziel ist. *GROSSEVORFREUDEHERRSCHT!*

0 Kommentare

La pasqua con Marcello: Giorno sei. SAN MARINO!

Hat diese Zwergenrepublik wohl geglaubt, wir würden sie nicht erobern?


Natürlich haben wir.

Und das ist mehr als beachtlich, denn seit ihrer Gründung im Jahre 301 ist dies noch niemandem gelungen. ;-)

Mehr als vierzehn (quattordici!) Kilometer simma den Berg rauf und wieder runtergelaufen - steuerfrei und höchst schweizerisch in der Anmutung.

(doch Gehsteig-Kultur hammse nicht, die San Marineser! Da fahrt man Auto oder Rad. Basta! *g*)


Doch alles der Reihe nach!

mehr lesen 3 Kommentare

La Pasqua con Marcello: Giorno otto. OSTERIA ALTRAN!!!

'Guido - è la nostra quintesima volta a tua casa oggi' - posaune ich stolz raus, als wir an "unserem" Tisch in "unserem" Wohnzimmer Platz nehmen.

Kleiner Fehler: es heisst 'quinta' - nicht 'quintesima' - aber der Guido schmunzelt trotzdem.


Auf diesen krönenden Abschluss freuen wir uns seit Dienstag, als wir die Bestätigung unserer ratzfatz-kurzfristigen Reservierungaanfrage erhielten. 😁


Und es war wieder ein Fest.


Just for the record (man muss das ja frisch im Kopf niederschreiben, da hat man ja noch den G'schmack auf der Zunge und der Gaumen kitzelt noch) - hier die kleine, feine Speisenfolge 😎:

mehr lesen 2 Kommentare